Stichwort

Alter

377 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 26
Efeu 21.08.2020 […] Landsitz in Mecklenburg-Vorpommern besucht, um über das Alter und das Altern zu sprechen. Schlimmer als Corona, erzählt die Schriftstellerin, fand sie den Diskurs um Alte, der sich darum gelegt hat: "Ich habe mich noch nie so alt gefühlt wie während der Zeit, als die über mich gesprochen haben, als wäre ich ein Schrotthaufen, der wegmuss." Dabei ist "Alter etwas Flexibles, nichts Eindeutiges. Und da wurde […] wurde über Leute ab 65 gesprochen, als wäre es egal, ob die überleben. ... Dann dachte ich: Man darf heute 60 Geschlechter haben, kann sich eines aussuchen", doch "das Alter ist viel differenzierter und weniger eindeutig als das Geschlecht." Heute stellt auch Volker Weidermann auf Spiegel online seine neue Büchersendung "Spitzentitel" vor, in der er ebenfalls Monika Maron interviewt. Schriftsteller Durs […]
Efeu 27.10.2018 […] und Haltungen rund um das Thema Altern in in unterschiedlichen Gesellschaften ähneln, sondern sie macht auch erstaunliche Entdeckungen: "Während man über die aufwendigen Tätowierungen der schönen Greisinnen von Kalinga (Philippinen) staunt, über eine Antifaltencreme aus Sumatra, deren Bestandteile Sie nicht genau kennen wollen, über afrikanische 'Prestigeobjekte' für alte Kämpen oder südamerikanische […] Federn, die der alternde Träger nicht mehr zum Schutz benötigte und darum den Jungen (noch Verletzbaren) überließ, zeigt sich in der interessanten Einzelheit doch permanent das System des Lebens." Rinko Kawauchi. Aus der Serie AILA Für den Guardian porträtiert Sean O'Hagan die japanische Fotografin Rinko Kawauchi, deren Arbeiten anlässlich des Taylor Wessing Preises für fotografische Porträts […]
Efeu 18.11.2017 […] "Kraft des Alters" im Wiener Belvedere, die Darstellungen von 1900 bis zur Gegenwart zeigt: "Die Hände eines 85-jährigen Mannes, von Altersflecken gezeichnet, die Haut sich wie feinstes Plissee fältelnd - in Ishiuchi Miyakos SchwarzWeiß-Aufnahme wird der Körper zum Bild. Eine Ode an das Alter. Unsere Gesellschaft ist aber so gerontophob, dass sie am liebsten gar nicht anstreifen würde am Alter. Stichwort: […] Stichwort: Streichelroboter. Je mehr der demografische Wandel fortschreitet, je mehr Alte es also gibt, umso mehr scheint die Angst umzugreifen, man könnte irgendwann dazugehören. Man wird." Im art-magazin bespricht Almuth Spiegler die Ausstellung. Und in der Wiener Zeitung lobt Brigitte Borchhardt-Birbaumer die Ausstellung. Weiteres: In der SZ versteht Cathrin Lorch die Ausstellung "Parapolitik. Kulturelle […]
Magazinrundschau 16.03.2014 […] Grundlagenentwicklung stehen und alte Hasen oft nicht smart genug sind und sich nicht für Apps interessieren. Leicht handhabbare Programmierschnittstellen und -tools machen es möglich, ohne großartige Programmierkenntnisse erfolgreiche Start-ups zu gründen, sorgen aber auch dafür, dass die Programmierung und Herstellung der Web-2.0-Infrastruktur an den weniger coolen, meist älteren Typen hängen bleibt. "Natürlich […] auch weil die Start-ups diese Haltung fördern; daher die Wanderbewegung von Yahoo zu Google zu Facebook und weiter zu jüngeren, hipperen Unternehmen ... Auf der anderen Seite gibt es immer noch Apple, alte Garde, aber nicht uncool. Cool ist da, wo smarte Leute, Geld und ein verlockendes Produkt zusammenkommen." […]
Feuilletons 08.01.2014 […] In "All is Lost" spielt Robert Redford einen alten Mann, der mitten auf dem Ozean auf seinem beschädigten Segelboot ums Überleben kämpft. Hanns-Georg Rodek projiziert die Rolle auf den Schauspieler und fragt, was von ihm blieb: "Im wesentlichen, signalisiert der Film, der Selbstrespekt und die Integrität und die Bescheidenheit. Er flucht nicht herum, auch wenn ihm das F-Wort schließlich doch herausrutscht […] Schwilden kann über die radikalvegetaristischen Äußerungen des Popsängers Morrissey nur den Kopf schütteln. Und Hans-Georg Rodek schreibt den Nachruf auf den Kung-Fu-Filmmogul Run Run Shaw, der im Alter von 106 Jahren gestorben ist. Hier der Trailer zum Shaw-Brother-Klassiker "Intimate Confessions of a Chinese Courtesan": […]
Feuilletons 31.12.2013 […] und Marlene Dietrich vor Augen, Coolness und Weisheit als emanzipative Größe des Alters zu etablieren: "Es liegt vielleicht daran, dass alte Menschen vorsichtiger sind als junge, dass eine Emanzipationsbewegung des Alterns ebenso wenig existiert, wie der Coolnessdiskurs über das Alter ganz unterentwickelt ist. Viele alte Menschen scheinen es für befreiend und cool zu halten, sich nach Kräften zu benehmen […] altersuntypischer Freizeitaktivitäten. Dieser blinde Fleck in unserem Nachdenken über Coolness und Emanzipation ist historisch eher neu. An seinem Ursprung hat der Diskurs über persönliche Coolness gerade alten Menschen exklusive Distinktionschancen geboten." Außerdem fragt die Autorin Nora Bossong, ob Ibsens Nora heute gehen oder bleiben würde, wenn sie eine moderne Akademiker-Alphafrau wäre. Fatma Aydemir […]