Stichwort

Baal

37 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 3
Efeu 22.07.2015 […] Es klingt, als würden Tristan und Isolde auch gute Bayreuther Festspielleiter abgeben." Christopher Schmidt greift in der SZ die Debatte um Castorfs nach einer Brechterben-Intervention abgesetzten "Baal"-Inszenierung nochmals auf. Anders als kürzlich seine Kollegin Christine Dössel (hier unser Resümee) fordert er allerdings keine Reform des Urheberrechts zugunsten der Regisseure, sondern insistiert […] schwer einzusehen, weshalb ein Dramen-Text weniger schützenswert sein soll als dessen Interpretation auf der Bühne, obwohl dieser Text doch die Basis der Inszenierung darstellt. Die durch das Münchner "Baal"-Verbot ausgelöste Debatte dokumentiert eine Schieflage und zeigt, wie sehr die dramatische Literatur mittlerweile in die Defensive geraten ist." […]
Efeu 19.05.2015 […] Aufführung von Frank Castorfs von den Brecht-Erben verbotenen "Baal"-Inszenierung ("Pardon. Ein grandioser Abend", schreibt Ulrich Seidler in der Berliner Zeitung) ist das Berliner Theatertreffen an sein Ende gekommen. Ein ausgesprochen passender Abschluss, findet Dirk Pilz in der NZZ: "Dass die Jury allen Ernstes glaubte, die "Baal"-Einladung tauge auch als "Impuls an die Brecht-Erben, sich nochmals […] Festival, das nach politischer Relevanz giert. Man möchte gern Wirkung erzeugen, und sei es in einer Wirklichkeitsnische wie dem Urheberrecht." (Im Bild: Frank Pätzold als Ekart und Aurel Manthei als Baal. Foto: Thomas Aurin.) In diesem Punkt sind sich alle einig: Dieses Theatertreffen war bemerkenswert politisch ausgerichtet. Immer wieder warfen Inszenierungen die Frage auf, "wer für wen sprechen kann […]
Efeu 20.02.2015 […] rde eine unbekümmerte Gegenwart", freut sich Till Briegleb in der SZ. In der FAZ geht Irene Bazinger vor dieser "virtuosen Inszenierung" in die Knie. Die Gerichte haben gesprochen: Frank Castorfs "Baal"-Inszenierung am Münchner Residenztheater darf nach einer Intervention der Brecht-Rechteverwalter nur noch einmal in München und einmal beim Berliner Theatertreffen aufgeführt werden. Eine Posse, meint […] Material und die Bearbeitung desselben auf der Bühne zur eigenen, neuen Kunstform. ... Das Erbe von Bertolt Brecht, es wird so ausgerechnet von seinen Erben verschleudert." (Bild: Szene aus Castorfs "Baal". Foto: © Thomas Aurin) Der Jura-Professor Rupprecht Podszun berichtet für die Nachtkritik von der Verhandlung und hat Verständnis für die Reinerhaltung Brechts im Sinne seiner Erben: "Sicher, für […]
Efeu 03.02.2015 […] Rechte-Ärger hatte, (...) einigte man sich auf eine Änderung des Titels. Die Aufführung hieß dann "Endstation Amerika". Vielleicht gelingt eine solche Einigung ja auch in der Causa "Baal". Als Titel böte sich an: "Kanni-Baal" nach Bertolt Brecht." Besprochen werden Sebastian Hartmanns "Dämonen"-Inszenierung in Frankfurt (FR), Falk Richters in Frankfurt uraufgeführtes Stück "Zwei Uhr Nachts" (FR) und […] mehr oder weniger alle Protagonisten früher oder später übereinander her." Jedoch, man staunt: "Noch nie war eine Unordnung so langweilig wie diese." Das Theatertreffen möchte Frank Castorfs Münchner "Baal"-Inszenierung, gegen die Suhrkamp derzeit im Auftrag der Brecht-Erbe vorgeht (hier mehr) nach Berlin holen. Einen "Aufreger" hat das Festival damit sicher, meint Christine Dössel (SZ) und hat auch einen […]