Stichwort

Arkadi Babtschenko

18 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 2
9punkt 31.05.2018 […] Es war eine Farce, die einen unangenehmen Nachgeschmack hinterlässt. Der russische Journalist Arkadi Babtschenko sei ermordet worden, meldeten sämtliche Medien der Welt (und natürlich auch der Perlentaucher) gestern morgen. Noch am Nachmittag bestätigte die ukrainische Polizei die Meldung, berichtet Bernhard Clasen aus Kiew in der taz: "Kurzfristig beraumte der ukrainische Inlandsgeheimdienst SBU für […] für den Nachmittag ein Briefing an. Da platzte die Bombe: Neben dem Chef des Inlandsgeheimdiestes, Wasili Grizak, präsentierte sich ein aufgeräumter, fast fröhlicher Arkadi Babtschenko - lebend. 'Oletschka, vergib mir bitte', wandte er sich an seine Frau und räumte ein, dass er an einer Inszenierung mitgewirkt hatte. Der ukrainische Inlandsgeheimdienst SBU habe daran zwei Monate gearbeitet, erklärte […] zuvorgekommen sein. Aber das nächste Mal, wenn Kreml-Kritiker ermordet werden, wird man fragen: Sind sie wirklich tot?" Le Monde bringt eine sehr aktuelle Presseschau über den "falschen Tod" das Arkadi Babtschenko - fast alle Reaktionen zu der Aktion sind sehr kritisch. Nur noch "drastische Maßnahmen" können Europa aus der tiefen Krise, ausgelöst durch Flüchtlingsströme, Sparpolitik und territoriale Auflösung […]