Stichwort

Heinrich Böll

117 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 8
Efeu 15.01.2019 […] und dem Skandal um Menasses gefälschte EU-Zitate: Seitdem "ist die Medienöffentlichkeit in Sachen Fakt und Fiktion sensibilisiert. Und auch hysterisiert." Noch ist die Korrespondenz zwischen Heinrich Böll und Ingeborg Bachmann nicht veröffentlicht, aber der frühere NDR-Redakteur Stephan Lohr konnte für die SZ bereits einen ausführlichen Blick hinein werfen. Gelesen hat er dabei die Chronik einer […] einer zwar sehr zugewandten, allerdings auch für die Öffentlichkeit sichtlich ereignisarmen Freundschaft: "Diskrete Zitate, eine normale Autorenkorrespondenz, unspektakuläre Begegnungen. Heinrich Böll war Ingeborg Bachmann wohl wirklich ein Freund, sie ihm eine Freundin, dankbar für die Ratschläge des Älteren, interessiert an seinen ausführlichen Berichten aus und über Irland und das Familienleben. Sie […]
Efeu 21.12.2017 […] Zum heutigen 100. Geburtstag Heinrich Bölls schreiben Wilhelm von Sternburg (FR), Andreas Platthaus (FAZ), Paul Jandl (NZZ), Tanja Dücker (Tagesspiegel) und Markus Decker (Berliner Zeitung). Im Tagesspiegel schreibt Karl Josef Kuschel außerdem über Bölls Verhältnis zu Glauben und Kirche. Besprochen werden unter anderem Marc Antoine-Mathieus Comic "Otto" (Tagesspiegel), Volker Heises Berlin-Roman "Außer […] (taz, Welt), zu dem der Filmdienst biografische Hintergründe liefert, Bernhard Robbens Neuübersetzung von Sinclair Lewis' "Babbitt" (SZ) und neue Buchveröffentlichungen zum 100. Geburtstag von Heinrich Böll (FAZ). Außerdem nennt Lars von Törne im Tagesspiegel seine fünf Lieblingscomics des Jahres. Mehr auf unserem literarischen Meta-Blog Lit21 und ab 14 Uhr in unserer aktuellen Bücherschau. […]
Efeu 20.12.2017 […] Gerade noch von der Schwedischen Akademie geadelt und in den Rang von Schullektüre gehoben, wird man flugs schon wieder für obsolet erklärt: "Heinrich Böll ist ein Paradebeispiel für zeitgeschichtliche Wellenbewegungen", schreibt Helmut Böttiger in der SZ über den Schriftsteller und Zeitkritiker, dessen Geburtstag sich morgen zum hundertsten Mal jährt: Als Böll in den 80ern starb, waren "die Rahme […] gungen für Schriftsteller" in einem profunden Wandel begriffen. "Die Bundesrepublik wurde immer selbstverständlicher als Wohlstandsgesellschaft wahrgenommen und hedonistisch durchdrungen. ...  Heinrich Böll sah auf einmal sehr alt aus" - könnte aber doch wieder aktuell werden, meint Böttiger: "Er war ein 'linker Alarmist', weil er die immer größer werdenden Unterschiede zwischen Arm und Reich skandalös […]
Efeu 19.12.2017 […] Zum hundertsten Geburtstag von Heinrich Böll lud Bundespräsident Steinmeier zur Soirée - ein gemütliches Beisammensein, berichtet Arno Widmann in der Berliner Zeitung, bei dem Bölls Literatur nochmal sehr lebendig wurde: "Die Lesungen des Abends erweckten den Eindruck, als sähen die gerade noch lebenden Unternehmen Lufthansa, Deutsche Bank und Daimler-Benz AG heute deutlich gerupfter aus als die immer […] immer wieder sehr frisch wirkenden Texte von Heinrich Böll. ... Undenkbar, dass der von Mario Adorf vorgetragene 'Monolog eines Kellners' heute mit den Sätzen enden könnte: 'Offen gestanden, ganz so schlimm finde ich es nicht, auch nicht, dass sie mich rausgeschmissen haben. Gute Kellner werden überall gesucht.' Das war 1959." Der Tagesspiegel berichtet ebenfalls - allerdings ohne Autorenzeile. Und […]
Efeu 16.12.2017 […] Der Geburtstag von Heinrich Böll jährt sich zum 100. Mal. Richard Kämmerlings fragt sich da in der Literarischen Welt, was heute noch übrigbleibt vom großen Zeitkritiker und Nobelpreisträger. Sein Fazit fällt ernüchternd aus: "Die Kämpfe der 70er und 80er, in denen Böll die rasch zum Klischee geronnene Rolle des engagierten Schriftstellers spielte, sind in weite Ferne gerückt. Auch wenn es Autoren […] Adenauer-Ära greift man doch lieber zu Arno Schmidt, mit dem Böll rein politisch viel verbindet, der aber um vieles abgedrehter und witziger ist." In der taz bespricht Markus Joch Ralf Schnells Buch "Heinrich Böll und die Deutschen", über das sich der WDR mit dem Autor unterhalten hat. Deutschlandfunk Kultur bringt dazu ein Feature von Andi Hörmann über Bölls Verhältnis zu Köln und außerdem eine von Terry […]