Stichwort

Brexit

540 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 36
9punkt 19.08.2019 […] Und hier die tägliche Katastrophenmeldung aus dem Brexit-Chaos, diesmal aus dem Independent: "Die Freizügigkeit für EU-Bürger soll nach neuen Plänen des Innenministeriums am Tag eins nach einem No-Deal-Brexit enden - trotz Warnungen vor Chaos und vor Menschen, die in der rechtlichen Niemandsland gefangen wären. Priti Patel, die neue Hardline-Innenministerin, drängt darauf, dass die Verschärfungen an […] Grenzen unverzüglich am 31. Oktober eingeführt werden, obwohl kein Übergangssystem bereit ist, wie dem Independent mitgeteilt wurde." Lesenswert auch David McWilliams Analyse in der Financial Times: "Brexit hat sich in eine Geiselnahme verwandelt. Boris Johnson ist der Entführer, Irland ist der Gefangene und der Backstop ist das Lösegeld. Die britische Botschaft an die EU lautet: 'Lassen Sie den Backstop […]
9punkt 03.08.2019 […] Johnsons No-Deal-Brexit ein für alle Mal stoppen könnte, und das ist Sinn Fein, schreibt Fintan O'Toole in einem ziemlich verrückt klingenden aber logischen Artikel in der Irish Times: Sinn Fein stehen nämlich sieben Sitze im House of Commons zu, die die Partei nicht einnimmt, weil sie nicht auf die Queen schwören will. Aber die Partei könnte die Sitze zusammen mit einer Anti-Brexit-Koalition in Nordirland […] Sitze also nicht selbst einnehmen und dennoch triumphieren: "Sinn Fein hat keine Stimme in Westminster, das heißt, dass die gesamte Anti-Brexit-Mehrheit in Nordirland im House of Commons zum Schweigen verdammt ist. Und Sinn Fein hat sehr geringen Einfluss auf die Brexit-Politik in Dublin. Hier könnte die Partei in einem kühnen Schachzug eine elektrisierende Wirkung auf den Lauf der irischen und britischen […]
9punkt 02.08.2019 […] und Nordirland und Schottland dabei zusehen, wie sie sie verlassen - als Brexit aufzugeben." Die Debatte über eine irische Vereinigung aber beginnt alle Parteien ernstlich umzutreiben, sagt McDonald weiter. Dass es wohl nichts mit "easy-peasy-Brexit" wird, wird jetzt auch den Walisern klar, die 2016 mehrheitlich für den Brexit stimmten, schreibt Cathrin Kahlweit in der SZ: "Walisische Farmer, die 2016 […] Mehrheit verfügt, hört nicht auf, mit dem No Deal-Brexit zu drohen. Die irische Journalistin Dearbhail McDonald schildert im Guardian die komplexe Gefühlslage in Nordirland, dessen protestantische Unionisten ja konstitutiv sind für Johnsons bisherige Mehrheit: "Obwohl die Unionisten vorerst von Johnson beruhigt werden, muss ihr Vertrauen, dass ein harter Brexit kein vereinigtes Irland hervorbringen wird, […]
Magazinrundschau 01.08.2019 […] Britentum mit schnittigstem Globalkapitalismus: "Er wurde wegen Tochterfonds in Irland kritisiert, als die Firma Kunden vor den Gefahren eines harten Brexit warnte: Zeigte das nicht, dass sein Glaube in die Finanzstabilität Britannines nach dem Brexit ein Schwindel war? Er musste sich für seine Investitionen in einen indonesischen Pharmakonzern rechtfertigen, dessen Pillen als Abtreibungspillen genutzt […] Eigentlich möchte man ja nichts mehr über den Brexit und seine Protagonisten lesen. Aber was James Meek über Jacob Rees-Mogg schreibt, lässt einen dann doch mit den kontinentaleuropäischen Ohren schlackern. Es gebe zwei Jacobs, schreibt er, den einen, der stets so aussieht, als wollte zu einer Dinnerparty des Jahres 1935 eilen und der sich eine reiche Königin wünscht, mit goldenen Kutschen und den […] Fundamentalist, der glaubt, dass Abtreibung selbst in Fällen von Vergewaltigung oder Inzest inakzeptabel ist. Er wurde beschuldigt, auf unpatriotische Art in russische Firmen zu investieren und vom Post-Brexit-Chaos beim Pfund-Kurs zu profitieren, denn fast alle Investitionen von SCM laufen in anderen Währungen." Aber all das, so Meek, schade Rees-Mogg nicht und lasse sich bestens vereinbaren: Rees-Moggs […]
9punkt 27.07.2019 […] Rees-Mogg macht klar, dass er es vorzieht, die Mitarbeiter immer 'imperiale' Maßangaben verwenden, von denen die meisten seit Mitte der sechziger Jahre außer Gebrauch gekommen sind." Weiteres zum Brexit: Boris Johnson hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem Telefongespräch wissen lassen, dass er im Grunde erst wieder zu Gesprächen mit der EU bereit sei, wenn der "Backstop" fallen gelassen werde […] heilt man nicht, indem man jene 48 Prozent der Briten mitnimmt (mittlerweile dürften es viel mehr sein), die für den Verbleib in der EU gestimmt haben. Dieses Land überwältigt man mit einem No-Deal-Brexit, mit einem Fait accompli, mit einem Kraftakt. So weit reicht seine Vision: 96 Tage plus einen, den Tag danach." Die AfD rückt unter dem Höcke-Flügel ihrem "finalen Stadium" entgegen und unterscheidet […]
9punkt 22.07.2019 […] außerdem noch von einer vornehmen Privatschule. In einem langen Hintergrundartikel erklärt er, welche Rolle der Debattierclub Oxford Union und die Studentenzeitung Cherwell für all die heutigen Brexiters spielte: "Die meisten Studenten, die in Oxford ankamen, wussten kaum, dass es die Oxford Union gibt, aber Johnson besaß die Eingeweihtheit seiner Klasse: Er hatte den Debattierclub in Eton geleitet […] anklicken: All of us columnists like to think that our own random personal experiences explain the world. But I went to Oxford in the 1980s, so mine really do. Me @FT on the origins of today's Tories, Brexit and the unravelling of Britain https://t.co/EebLyqGCKw - Simon Kuper (@KuperSimon) June 21, 2019 […]