Stichwort

Cancel Culture

33 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 3
Magazinrundschau 17.08.2020 […] Paul Berman, der zu den Unterzeichnern des Harper's-Appells ("A Letter on Justice and Open Debate", unsere Resümees) gehört, erzählt die Urgeschichte der "Cancel Culture", die seiner Meinung nach ein ganz und gar amerikanisches Phänomen ist, obwohl man die Konstellationen, die er beschreibt, auch bestens aus Europa kennt. Er sieht sie als eine Spaltung der gemäßigten Linken (die "Liberalen" - wir würden […] ausschließlich von rechts. Und wenn man insistierte, dass es auch von links kommen kann, dann war man ein 'Faschist oder Faschistenfreund'. Und das heißt, bei passender Gelegenheit würde man der 'cancel culture' zum Opfer fallen." […]
9punkt 18.08.2020 […] Buckley, die Baldwin eindeutig gewann. Es ist sogar ein ganzes Buch über diese Debatte vor 55 Jahren publiziert worden. Leggewie lernt aus der Offenheit des Formats einiges im Blick auf die heutige "Cancel Culture": "Was 'man' in einer Rede oder einem Text womöglich unausstehlich findet, gefährdet, anders als es selbsternannte Beschützer sogenannter 'Mikroaggressionen' unterstellen, niemandes Integrität […] dürfen nicht nur Stammesangehörige oder Betroffene einnehmen, ihre Übernahme und Relativierung ist eine Voraussetzung jeder echten Deliberation." Hier kann man Auszüge der Debatte sehen: "Cancel Culture" überall. Die Geschlechterforscherin und Soziologin Franziska Schutzbach fordert in republik.ch zwar eine Zivilisierung der Debatte im Ton, aber sie beharrt auch: "Unverkennbar dient die Behauptung […]