Stichwort

Elke Erb

26 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 2
Efeu 31.10.2020 […] Heute wird der Lyrikerin Elke Erb der Büchnerpreis verliehen - und zwar "mindestens ein Vierteljahrhundert zu spät", schreibt Annett Gröschner in ihrer großen taz-Würdigung. Aufgewachsen in der DDR, begab Erb sich in den 60ern "aus einem Unbehagen gegen die sinnentleerten Denk- und Sprechweisen einer Ideologie, die Menschen zu Objekten machte" in eine schreibende Opposition. "Wenn ihr etwas durch den […] den Kopf geht, schreibt Elke Erb es in ein Heft. Manchmal dauert es Jahre, bis sie es wieder heraufholt wie Uran oder Silber aus einem Bergwerk. Das unter jedem Text stehende Datum des Entstehens und manchmal auch des Überarbeitens legen das Prozessuale ihres Schreibens, ihr zeitübergreifendes Denken frei. Gattungsgrenzen spielen keine Rolle. Gedichte werden kommentiert, Traummaterial aus Notizbüchern […]
Efeu 24.10.2020 […] Wurmitzer unterhält sich im Standard mit dem Schriftsteller Clemens J. Setz über Plansprachen wie Esperanto und Talossa. Im Literaturfeature von Dlf Kultur porträtiert Andrea Marggraf die Lyrikerin Elke Erb, die in diesem Jahr mit dem Büchnerpreis ausgezeichnet wurde. In der FAZ ruft die Literaturwissenschaftlerin Marta Kijowska Bolesław Prus' in Polen berühmten, in Deutschland quasi unbekannten Roman […] Monika Marons "Artur Lanz" (taz), Stefanie Sargnagels Debütroman "Dicht" (Tagesspiegel), James Andersons Krimi "Lullaby Road" (online nachgereicht von der FAZ), ein Band mit ausgewählten Gedichten von Elke Erb (FR), Thomas Hürlimanns "Abendspaziergang mit dem Kater" (NZZ), eine Ausstellung in Frankfurt über Erika Mann (FR), Leanne Shaptons "Gästebuch" (Literarische Welt) und Nell Zinks "Das Hohe Lied" (FAZ) […]