Stichwort

Feminismus

24 Artikel - Seite 1 von 2

Leseprobe zu Wendy Lower: Hitlers Helferinnen. Teil 1

Vorgeblättert 14.07.2014 […] radikale, zumeist städtische Minderheit unterstützte die kommunistische Bewegung (an deren Spitze Rosa Luxemburg stand, die nach einem gescheiterten Aufstand in Berlin brutal ermordet wurde).      Dem Feminismus mangelte es an einer engagierten Frauenbewegung, wie sie dann in den 1960er und 1970er Jahren entstand. Stattdessen tauchte die »Frauenfrage« in Politik, Kultur und Gesellschaft der Weimarer Republik […]

Kritik an der totalen Dienstleistungskultur: Tatjana Turanskyjs 'Top Girl' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2014 […] , die im Unternehmensberater-Jargon das ABC der Sexdienstleistung doziert. Auch Helenas Mutter Lotte kommt in erster Linie die Aufgabe zu, einen bestimmten Diskurs zu vertreten, den guten, alten Feminismus der 70er-Jahre-BRD-Frauenbewegung nämlich, der als Kontrapunkt zu Helenas apolitischem Vor-sich-hin-wurschteln dienen soll. Immer wieder wird da von Helenas entfremdeter Sexarbeit zum Job der Mutter […] Von Elena Meilicke

Friedlich und fragil

Essay 07.08.2012 […] Frauen als Verschiedene diese Erde miteinander teilen. Die Genderfrage schärfte die Aufmerksamkeit für ehedem Marginalisiertes, erweiterte die Sensibilität für Ausgelassenes und Unbeachtetes. Der Feminismus, der in den 1970er Jahren den (weiblichen) Körper in seinem Eigenleben, Eigensein und Eigensinn weltweit neu in sein Recht setzte, entfernte sich vom Einheitsdenken, und verfocht dagegen alles, was […] Standpunkte findet man in den Kunstwerken kaum. Vielmehr setzt die Leiterin der mit Abstand größten Kunstschau der Welt, so die These, nicht auf feministische Standpunkte, sondern auf eine Erfahrung des Feminismus, die in Vergessenheit geraten ist: auf die Achtung gegenüber dem Eigensinn der Kunstwerke. Indem Carolyn Christov-Bakargiev auf einen tragenden Titel, also auf eine starke These verzichtet, indem […] bunten Blumenbeet Schmetterlinge aus. Ihr Gegenentwurf zur Monokultur der Landwirtschaft, die überall in der Welt Tagpfauenaugen oder Gelblinge mit Pestiziden vernichtet, hält es wie weiland der Feminismus mit Artenvielfalt und Artenschutz. Denn um das Beet herum hat sie wie einen Schutzwall gegen die Vor-Herrschaft des Menschen(mannes), Brennessel gepflanzt, und in der Karlsaue hat der chinesische […] Von Marie Luise Knott

Leseprobe zu Elisabeth Badinter: Der Konflikt. Teil 2

Vorgeblättert 23.08.2010 […] diese Weise brach Alice Rossi als eine der Ersten mit dem egalitären Feminismus - obwohl sie eine der Gründerinnen der einflußreichen Bewegung NOW (National Organization for Women) war. Rossis Artikel, der die Biologie und damit die Mutterschaft wieder ins Zentrum der Frauenfrage stellte, kam genau zur rechten Zeit. Der Feminismus konnte damals kaum mehr neue Erfolge vorweisen und mußte sich sogar vorwerfen […] (S. 68 ff) Die 180-Grad-Wende des Feminismus In weniger als zehn Jahren (zwischen dem Ende der siebziger und dem Beginn der achtziger Jahre) vollführte die feministische Theorie eine Wende um 180 Grad. Man kehrte dem kulturalistischen Ansatz von Simone de Beauvoir den Rücken, die mit Verweis auf die Ähnlichkeit der Geschlechter für Gleichberechtigung der Koedukation eingetreten war - was die Geschlechter […] Geschlechter einte, war ihr wichtiger als das, was sie voneinander unterschied. Die zweite Welle des Feminismus entdeckte hingegen, dass die Weiblichkeit nicht nur eine Essenz, sondern auch eine Tugend ist, deren Kern die Mutterschaft bilde. Die Gleichheit, so die Argumentation, ist noch immer eine Illusion, solange man nicht diesen essentiellen, alles andere beherrschenden Unterschied anerkannt hat. […]