Stichwort

Filmkritik

14 Presseschau-Absätze
Magazinrundschau 19.08.2019 […] Existenzialismus hinzu, dann schrieb er selbst Filmkritiken für BR und SZ, tagesaktuelle TV-Beiträge fürs Fernsehen - seine eigentliche Filmhochschule, was das Handwerk betrifft -, schließlich eine langjährige TV-Zusammenarbeit mit Joachim "Blacky" Fuchsberger - und nicht zu vergessen: die Auseinandersetzungen in der Münchner Filmbohème der Sechziger: "Filmkritik war absolutes Feindbild. Wobei das Interessante […] Wir haben uns nächtelang gestritten, aber man hat sich auseinandergesetzt und ist zusammengeblieben. Dann hat Hans-Dieter Roos das Anti-Filmkritik-Organ Film gegründet, das von Leo Kirch finanziert wurde. Und darin haben wir unseren Stiefel gemacht. Die Filmkritik hat die Filme, die wir geliebt haben, mit grotesken Wertungen belegt, Godard einen Faschisten genannt, was für uns völlig absurd war … Enno […]
Magazinrundschau 15.02.2019 […] Bazin mit Katze. Abbildung aus der Bazin-Ausgabe der Editions Macula  In Frankreich erscheint eine Ausgabe mit den gesammelten Schriften des großen Filmkritikers und Ermöglichers der Nouvelle Vague André Bazin. Diese Schriften lagen mit Ausnahme einer Textsammlung, die Bazin zu Lebzeiten zusammenstellte, nur in den Zeitschriften vor, in denen er sie ursprünglich publiziert hatte. Bazin ist eine jener […] gelesen hat. Ariel Suhamy sagt Bazin darum ein zweites Nachleben voraus, besonders weil es Bazin stets um die Flüchtigkeit des Mediums zu tun war - ein heute wieder höchst aktuelles Thema. Er habe Filmkritik als Soziologie gedacht, das Publikum, an das sich Kino wende, sei stets mitzudenken. Das Kino selbst war für ihn "ein ständig sich weiterbewegender Filmstreifen", der sich permanent entwickle und […]
Efeu 06.03.2015 […] Der Filmkritiker Michael Althen in Dominik Grafs Doku "Was heißt hier Ende?" Auf Artechock erinnert sich Rüdiger Suchsland an die Berlinale-Premiere von Dominik Grafs "Was heißt hier Ende?", einer Hommage an den 2011 verstorbenen FAZ-Filmkritiker Michael Althen. In dem Film kommen auch viele, einstige Weggefährten und etablierte Filmkritiker zu Wort, die von gut bezahlten Posten aus sehr resignierend […] resignierend über den Stand der Filmkritik und insbesondere den Nachwuchs reden, berichtet Suchsland. Was ihn schon auch wurmt: "Ein bisschen spricht aus Vielem auch die Melan­cholie und das Älter­werden einer Gene­ra­tion. ... Beim Gejammer [sollte man] nicht verschweigen, dass die glorreiche FAZ, kaum war Michael Althen unter der Erde, auch seine DVD-Seite beerdigt hat, und die Filmseite gekürzt, und und […]
Efeu 28.11.2014 […] des Filmportals moviepilot.com, hat letzte Woche angekündigt, Filmfans (offenbar unbezahlte) Jubelreviews und -news verfassen zu lassen, und verkauft dies den Fans als Chance zum Durchbruch als Filmkritiker. Bei Serien-Ninja sieht Philipp Süßmann mit dieser Form unkritischer Awesomeness-Kultur den Filmjournalismus ein Stück näher an sein Ende gebracht: Was hier als Nachwuchsförderung junger Kritiker […] fordert "mehr Aktivismus im Filmjournalismus", insbesondere auch zur Stärkung der Position des eigenen Berufsstands und dessen Unabhängigkeit von Brancheninteressen: "Es darf nicht nur darum gehen, wie Filmkritik sein sollte, sondern auch, wie diese sich finanzieren lässt! ... Wir [müssen] anfangen, unsere Arbeit wieder wertzuschätzen, uns nicht auf himmelschreiend ungerechte Honorare oder offensichtlich […]
Efeu 02.10.2014 […] Charlotte Rieger über Emma Watsons feministische Grundsatzrede vor der UN und fordert dringend eine feministische Filmkritik ein: Denn die herkömmlichen Zuweisungen sind im Kino so fest verankert, dass das Publikum darin "keine Konstruktion, sondern Normalität [erblickt]. Und eben hier muss Filmkritik eingreifen, Diskurse offenlegen und hinterfragen. Denn wenn Frauen auf der Leinwand marginalisiert werden […] diesen Erzählungen von Kindheit an gefüttert wird, für die Gleichberechtigung der Geschlechter einsteht?" David Finchers perfider Beziehungsthriller "Gone Girl" bleibt Thema Nummer Eins in der Filmkritik (siehe auch hier). Elena Meilicke vom Freitag sieht in dem Film, trotz einiger Vorbehalte, "eine nicht uninteressante geschlechtertheoretische These" formuliert, "nämlich [die], dass das Frausein […]