Stichwort

Frankreich

1109 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 74
9punkt 22.03.2019 […] schwer verletzt überlebte und mit "Der Fetzen" aktuell ein Buch zum Thema vorgelegt hat, warum man vom Krieg der Attentäter gegen den Westen sprechen sollte und weshalb er der extremen Linken in Frankreich Verachtung und Undifferenziertheit vorwirft: "Die extreme Linke hat die Vision einer strahlenden Zukunft, deren Preis allerdings die Eliminierung des Gegners wäre. Das hat sie mit der extremen Rechten […] Ideologie. Darauf reagiere ich sehr empfindlich, eben weil ich mich links verorte. Charlie Hebdo übrigens ist nur in puncto Laizismus und Ökologie dezidiert links: Und natürlich in Sozialreportagen über Frankreich. Charlie ist ganz bestimmt nicht Teil jener Linken, die ein Verständnis für die Islamisten hat." In der NZZ spannt der polnische Lyriker Tadeusz Dabrowski einen großen Bogen, um vom Attentat auf […]
9punkt 12.01.2019 […] die "Entfesselung des rivalisierenden Sich-Vergleichens" so auf den Punkt wie der französisch-amerikanische Anthropologe René Girard, schreibt Hans Ulrich Gumbrecht in der NZZ, auch mit Blick nach Frankreich dringend zur Lektüre ratend. Je mehr sich die wirtschaftlichen Möglichkeiten der global wachsenden Mittelkasse anglichen, desto mehr nehmen auch Neid, Ressentiment und Identitätspolitik zu, so Gumbrecht: […] (niemand darf sich je zurückgesetzt fühlen), deren Effekt nur paradoxerweise zu immer höherer Spannung, psychischer Blockierung und schwindender Produktivität in allen sozialen Bereichen führt. Für Frankreich hingegen ist das Gewaltvermeidungs-Netzwerk der politischen Korrektheit nicht mehr wirksam - wenn es denn dort je existiert hat." […]
9punkt 13.12.2018 […] zu werden und klassische Medien auch aus mangelnder Sachkenntnis bereit sind, an einzelnen Gruppen die gesamte Bewegung zu messen - dann entsteht enormes Missbrauchspotenzial." Oder liegt es an Frankreich? Tania Martini schreibt in einem kleinen taz-Essay zu den Gilets jaunes: "In Paris muss man nur einmal von Saint-Germain-des-Prés nach Montmartre und dann über die Porte de la Chapelle raus nach […] Und diese Route ist bei Weitem nicht die einzige, die vor Augen führt, wie in dieser Stadt, in diesem Land, Lebensrealitäten komplett unvermittelt nebeneinander existieren." Nach wie vor ist in Frankreich der alte Zentralismus gegenwärtig - in gegenseitigem Einvernehmen zwischen Paris und den Provinzen, schreibt Thomas Schmid in der Welt und in seinem Blog: "Indem sich der Provinzler nicht in die […]
9punkt 10.12.2018 […] Wo ist die Demo? Eindruck vom Samstag abend in Paris. Foto: Anja Seeliger In Frankreich ist die Revolution am Wochenende ausgeblieben. Die gelben Westen irrten wie die Touristen durch ein zugenageltes Paris, das außer einem Sushi-Laden hier oder einer Parfümerie dort kaum Schaufenster zum Zertrümmern bot. "Paris ohne Theater, Konzerte und offene Museen ist wie eine verlassene Kulisse, und die Passanten […] auf den Populismus zu sein. Nun stellt sich heraus, dass er Teil eines größeren Problems ist, das den Populismus erst schafft, schreibt Kenan Malik im Observer über die "Gelbe Westen"-Revolte in Frankreich. Macron teile mit den meisten Politikern die Ignoranz für Teile der Bevölkerung, die sich im Stich gelassen fühlten. "Man hat viel über die Abgehobenheit von Politikern gesprochen. Durch nichts erweist […]