Stichwort

Gauche

31 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 3
Magazinrundschau 26.01.2019 […] Marcel Gauchet, sozusagen der Habermas Frankreichs, Vordenker einer gemäßigten Linken, legt nicht von ungefähr ein Buch über Robespierre vor, in dem er wie vor ihm François Furet dem Adepten der Menschenrechte vorwirft, sie verraten zu haben, als er sie mit Terror verwirklichen wollte. Am Konflikt um Robespierre ließe sich die gesamte Geschichte der französischen Linken erzählen, und der Konflikt ist […] ist bis heute aktuell wie die Antwort Olivier Tonneaus, eines Verteidigers Robespierres, zeigt. Man muss differenzieren, sagt er: Anders als Gauchet findet er, dass der Terror nichts mit Robespierre zu tun gehabt habe: "Die Kämpfe zwischen den Parlamentariern, die Notwendigkeit , die Gewalt der Bevölkerung zu kanalisieren, Sanktionen zur Durchsetzung von Wirtschaftsregelungen und militärischen Ans […]
9punkt 07.10.2014 […] Pariser Medien. Der (eher sozialdemokratisch geneigte) Philosoph Marcel Gauchet soll bei den Rendez-Vous de l"Histoire in Blois die Eröffnungrede halten. Dagegen protestierten Homosexuelle wie Geoffroy de Lagasnerie und Edouard Louis in Libération, weil sie Gauchet Homophobie unterstellen. Der NouvelObs erläutert, dass Gauchet vor allem ein im Namen des Rationalismus argumentierender Gegner Foucaults […] Foucaults und Bourdieus war. Das Thema in Blois ist der "Rebell". Im Gespräch mit Le Monde erläutert Gauchet als wackerer gemäßigter Linker: "Seit dem 19. Jahrhundert ist die Figur des Rebellen eine der Rechten. Denn die große Tendenz unserer Gesellschaften war das Aufziehen der Demokratie. Linke bezeichneten sich nicht als Rebellen, sondern als Revolutionäre. Diese Begriffe haben nichts miteinander zu tun […]
Feuilletons 16.02.2010 […] einzige Autorin, die ganze Passagen aus anderen Werken übernimmt. Recht ähnlich ist laut Autor Sigfrid Gauch das Verfahren Peter Esterhazys, der in der "Harmonia Celestis" sogar ganze Kapitel aus Büchern (zum Beispiel von Ernst Jünger) übernommen hat, wie Gauch auf seiner Website schreibt. Auch aus Gauchs Roman "Vaterspuren" hat Esterhazy, ohne zu fragen, ein ganzes Kapitel übernommen. Der Berlin Verlag […] sie zu einem eigenen Werk, das von den Feuilletons hymnisch gefeiert wird. Klar, denke ich, wenn er sich bei anerkannten Autoren bedient und ein wenig umschreibt, muss das ja stilistisch gut sein." Gauchs Artikel erschien zuerst in der Rheinpfalz. Recht heftig attackiert FAZ-Blogger Don Alphonso (allerdings auf seinem eigenen Blog Rebellen ohne Markt) den FAS-Literatur- und Feuilletonchef Volker Weidermann […]