Stichwort

Gefängnisse

Rubrik: Berlinale Blog - 5 Artikel

Nicht nur untergründig bösartig: Emir Baigazins 'Harmony Lessons' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 14.02.2013 […] von Rahmungen, Aus- und Einschließungen, geometrischen Mustern, gebildet von Türen, Fenstern, Fahnenstangen, Körpern. Die Form, die sich daraus ergibt, ist durchaus ein Gefängnis, das die anderen Gefängnisse, von denen der Film handelt, spiegelt, verdoppelt, ergänzt, aber nicht unbedingt ein tristes. Ihr Regime ist vielgestaltig, lässt sich vom Gegenstand ein wenig verformen. Wenn Aslan zum Beispiel […] Von Lukas Foerster

Alle ontologischen Anker gelichtet: 'Closed Curtain' von Jafar Panahi und Kamboziya Partovi (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2013 […] Welt, die sich außerhalb der Grenzen des Hauses befindet, suchen darf. Ein Blick, der das modernistische Regime, in dem der Film sich selbst bewegt, als Gefängnis entlarvt, als einen Aspekt jenes Gefängnisses, das das unmenschliche iranische System nicht nur um Panahi errichtet hat. Es hilft alles nichts: Solange die Situation ist, wie sie ist, bleibt Panahi ein verzweifelter Modernist, der das Gitter […] Von Lukas Foerster

Lebenszeichen: Werner Herzogs Blick in die 'Death Row' (Berlinale Special)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 14.02.2012 […] Insassen in minimalistischer Anordnung: Herzog bleibt im Off, der Gefangene wird von einer unbewegten Kamera ruhig in den Blick genommen - Resultat wohl schon auch der rigorosen Auflagen seitens der Gefängnisse: Nur alle paar Monate stehen die Gefangenen für maximal eine Stunde zur Verfügung. Man wolle, sagt Herzog, der auch hier wie stets die Bedingungen seiner dokumentarischen Arbeiten mit zum Thema macht […] Von Thomas Groh

Ibrahim liegt hier nicht: Mohamed Al-Daradjis 'Son Of Babylon'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2010 […] den Süden Babylons, nach Nasiriya. Hier soll Ibrahim im Gefängnis sitzen. Doch die Gefängnisse sind leer. Männer mit langen Listen sitzen heute davor, die versuchen, den Angehörigen bei der Suche nach Verschollenen zu helfen. Ibrahim steht auf keiner Liste. Und irgendwann begreift die Großmutter: nicht in den Gefängnissen, in den Massengräbern muss sie suchen, die überall im Land ausgehoben werden. […] Busfenster, und die Mauern von Babylon, in denen Ahmed bei einem kurzen Stopp herumklettert, bevor er "mal eben zu Saddam geht". Das heißt pinkeln. Und man sieht die Menschen, die in den leeren Gefängnissen stehen und am Rand der Massengräber. Frauen in langen schwarzen Schleiern, die singen und rhythmisch in die Hände klatschen, was im ersten Augenblick ziemlich unpassend wirkt, bis man versteht, […] Von Anja Seeliger

Berlinale 6. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 14.02.2006 […] Fingermännern, den "Storm Saxons" und dem Fernsehen, das rund um die Uhr und auf allen Plätzen läuft. An die Macht gebracht hat den Diktator ein fingiertes Attentat mit Biowaffen, die er in geheimen Gefängnissen an missliebigen Personen testen ließ. Als einziger überlebt hat diese Torturen V, der sich maskiert zum Rächer, Befreier und Terroristen aufschwingt, um das englische Volk aus seiner Unfreiheit […] Von Thekla Dannenberg, Ekkehard Knörer, Christoph Mayerl