Stichwort

Mel Gibson

110 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 8
Efeu 25.01.2017 […] Die Fotografierbarkeit der Hölle: Mel Gibsons "Hacksaw Ridge" (Bild: Universum Film) Mit dem Kriegsfilm "Hacksaw Ridge" macht sich Mel Gibson an ein Comeback als Regisseur. Er erzählt darin die Geschichte eines überzeugten Christen, der als Sanitäter in den Zweiten Weltkrieg zieht, aber aus Glaubensgründen keine Waffe anrührt. Ein Film voller Gegensätze, schreibt dazu Dietmar Dath in der FAZ: "Er […] und Opferbereitschaft. Diese Eigenschaften werden nur dann greifbar, wenn man zeigt, in welch grausamem Umfeld das alles passiert". Seit der gestrigen Bekanntgabe der Oscarnominierungen kann sich Mel Gibson Hoffnungen auf eine Rehabilitation in Hollywood machen. Der eigentliche Abräumer ist allerdings "La La Land" (unsere Kritik) mit 14 Nominierungen (Der Filmwissenschaftler David Bordwell seziert den […]
Efeu 06.09.2016 […] In Venedig gab es Blutwurst mit Hack: Mel Gibson präsentierte am Lido sein Weltkriegsdrama "Hacksaw Ridge", das ausgedehnte Brutalitäten und durch die Luft wirbelnde Extremitäten zeigt. Vergnügen haben die Kritiker daran nicht: "Die Inszenierung ist altbacken", gähnt Susan Vahabzadeh in der SZ: "Gibson formuliert, wenn auch nicht besonders elegant, seine Botschaft: Die Menschen auf dem Schlachtfeld […] d verwandeln sich in tollwütige Tiere." Beatrice Behn von kino-zeit.de kann der geradezu "genießerischen Ästhetik" wenig abgewinnen. Auch in der FAZ wendet sich Andreas Kilb vor Graus von Mel Gibsons "Schlachtplatte" ab, nur um dann auch noch vom Rest des Programms im Stich gelassen zu werden: "So mogelt sich das Festival über die Runden. Und wartet auf Filme von Terrence Malick, Andrei Kontschalowski […]