Stichwort

Indien

330 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 22
9punkt 13.03.2020 […] die um die Macht stritten." Indien war Gandhi nie sehr nahe, sagt der Journalist und Enkel von Mahatma Gandhi, Arun Gandhi im großen FR-Gespräch mit Joachim Frank mit Blick auf die religiösen und ethnischen Konflikte in Indien: "Man hat ihn benutzt und ausgebeutet, um das Ziel der Unabhängigkeit zu erreichen. Der eigentliche Plan meines Großvaters sah vor, dass Indien nach der Unabhängigkeit auf dem […] dem Weg der Gewaltlosigkeit weitergehen und eine darauf gegründete Gesellschaft aufbauen sollte. Das aber lehnte die Regierung ab. So ist Gandhi zwar bis heute in aller Munde, überall in Indien hängt sein Foto, überall hat man ihm Standbilder errichtet - aber trotzdem hat man sich seiner entledigt." […]
9punkt 09.03.2020 […] Die Ausschreitungen gegen Muslime in Indien sind auch die Folge einer hindunationalistischen Politik, die identitär ist und die Prinzipien der Aufklärung verraten hat, schreibt Jasmin Kalarickal in der taz: "Das fragwürdige Gesetz Citizenship Amendment Act (CAA) erleichtert die Einbürgerung von Menschen aus den Nachbarstaaten Pakistan, Bangladesch und Afghanistan, vorausgesetzt, sie sind keine Muslime […] Muslime. Modis neues Staatsbürgerschaftsgesetz ist nichts anderes als staatlich verordnete Diskriminierung. Zum ersten Mal seit Indiens Unabhängigkeit im Jahr 1947 wird die Staatsbürgerschaft an die Religion gebunden. Das widerspricht der indischen Verfassung und der Gründungslogik des Landes, das sich bewusst - auch im Gegensatz zu Pakistan - trotz einer Hindumehrheit für eine säkulare Republik entschieden […]
Magazinrundschau 20.02.2020 […] Samanth Subramanian die Hintergründe des wachsenden Hindu-Radikalismus in Indien, der sich auch in den Gewalttaten der Rashtriya Swayamsevak Sangh (RSS), einer hinduistisch-nationalistischen Organisation, spiegelt: "Diese wurde vor 94 Jahren von Anhängern Mussolinis gegründet und vertritt heute die größte Organisation Indiens, die für eine Vorherrschaft der Hindus kämpft: Die Vorherrschaft der sogenannten […] verlassen.) Die RSS selbst stellt sich nicht für politische Wahlen auf. Doch zu den ihr nahestehenden Parteien zählt auch die Bharatiya Janata party (BJP), die Indien nun seit sechs Jahren mit dem Premierminister Narendra Modi regiert und Indien als autoritären, hinduistischen Nationalstaat sieht." […]
Efeu 18.11.2019 […] Sehr bekümmert blickt Salman Rushdie im großen NZZ-Gespräch anlässlich seines neuen Romans "Quichotte" auf die Entwicklungen in den USA, Großbritannien und Indien - insbesondere letzteres habe sich "sich wirklich bis zur Unkenntlichkeit verändert. Es wurde als säkularer Staat gegründet, um den Schutz von Minderheiten zu garantieren", aber die jetzige hindu-nationalistische Regierung "hat eine Politik […] physischen Attacken gegen Schriftsteller und Journalisten. Diese Regierung hat gerade zwei Erdrutschsiege eingefahren, und ich sehe nicht, wie sich das in absehbarer Zukunft ändern könnte. Dieses neue Indien wird Bestand haben. Für jemanden wie mich ist das eine Tragödie." Im FAS-Interview anlässlich ihres neuen Buches "Anne-Marie die Schönheit" erklärt die Schriftstellerin Yasmin Reza ihre Abneigung […]
Efeu 10.08.2019 […] "Der Wille, die Architektur des Landes zu erhalten, ist in Indien noch jüngeren Datums und in der allgemeinen Bevölkerung bisher nicht angekommen. Zu drängend sind die Existenzprobleme, zu rasch steigt die Bevölkerung, die zusätzlich Jahr für Jahr ernährt und mit Arbeit versorgt werden muss. Der sprunghaft angestiegene Tourismus in Indien ist eine der Ursachen, weshalb in der gebildeten Schicht ein […] ein Umdenken einsetzt. Besucher fragen nach den Baudenkmälern der Geschichte. Was wäre Indien ohne den Taj Mahal? Zunehmend identifiziert sich die Mittelschicht nicht nur mit der klassischen Musik, mit den religiösen Schriften, den Bollywood-Spektakeln, sondern auch mit der einheimischen archäologischen Geschichte." Besprochen wird die Ausstellung "Café As. Das Überleben des Simon Wiesenthal" im Wiener […]