Stichwort

Jazz

336 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 23
Efeu 23.02.2021 […] ersten Meldung im Standard. "Abseits ihrer Singles inspirierten ihre visuelle Identität, ihr interstellarer Nimbus und ihr Partymusik-Ethos Generationen von Künstlern über Genregrenzen hinweg", schreibt Jazz Monroe auf Pitchfork. Eine Ära geht zuende, schreibt auch Dirk Peitz auf ZeitOnline: "Wobei Bangalter und de Homem-Christo keine originäre Erfinder waren und nie welche wurden. Sie haben weder House […] zu seinem Solo außen vor, um dann die Freiheit der modalen Musik für einen Ausbruch in Atonalität und Überblasungen zu nutzen, der schon eine Vorahnung seiner Rolle als Treiber jenes radikalen 'Loft Jazz' gibt, mit dem er sich seinen eigentlichen Platz in der Musikgeschichte sicherte. Man spürt regelrecht, wie Rivers Miles Davis verstörte. Was nicht oft vorkam." Wir hören rein: Und Gerald Felber […]
Efeu 13.02.2021 […] Kammermuikgesellschaft vom Lincoln Center  in New York klassizistische Werke für Streichquartett, Klavier, Flöte und Horn komponiert". Entstanden sind auf diese Weise viele  "unverzichtbare Meilensteine des Jazz der letzten fünfzig Jahre." Auf ZeitOnline verneigt sich Reinhard Köchl: Corea "war einer, auf den der meist gedankenlos verschleuderte Terminus 'Virtuose' wirklich zutraf. Die Ideenlawine, mit der […] Lippegaus das Phänomen Chick Corea." Thomas Steinfeld legt in der SZ nochmal "Return to Forever" aus dem Jahr 1972 auf, das nicht nur Chick Coreas langjähriger Band ihren Namen verlieh, sondern dem Fusion-Jazz maßgebliche Impulse verlieh. "Das zeitlos Zeitgemäße, das diese Musik besitzt, findet sich auch im Namen wieder." Hier "verband sich ein hohes Maß an Schnellfingrigkeit und kompositorischer Virtuosität […]
Efeu 08.02.2021 […] schwer zu akzeptieren, dass Jazz immer weiter aus dem öffentlichen Raum verdrängt wurde. Zu Broeckings größten Projekten zählte denn auch der Aufbau des Berliner Jazz-Radios, dessen Programmdirektor er von 1994 bis 1998 war. Seine Hoffnungen erfüllten sich allerdings nicht. Den Untergang des radikalen Jazz im Radio musste er bedrückt und hilflos mitansehen." "Den Jazz verstand er immer politisch" […] Der Jazzkritiker Christian Broecking - er schrieb unter anderem für die taz, den Tagesspiegel und die Zeit - ist im Alter von 63 Jahren gestorben. Jazz war für ihn kein Fossil, schreibt Jörg Sundermeier in der taz: "Er war lebendig im Jazz und der Jazz lebte in ihm." Broecking suchte stets, "über das bloß Gehörte hinauszugelangen", erklärt Kai Müller im Tagesspiegel. "Er redete mit den Musikern, seinen […]