Stichwort

Kapitalismus

17 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 2
9punkt 08.08.2018 […] Wenn das Böse heute einen Namen hat, dann trägt es den Namen Kapitalismus, spottet Pascal Bruckner in der NZZ. Alle hassen ihn, von links bis rechts. Dabei nähert er sich von der Kritik, "seine Dynamik zieht er aus den Attacken, denen er dauernd ausgesetzt ist - denn so ist er gezwungen, sich zu reformieren". Und das sei nach wie vor nötig, deshalb müssten ihn auch Kapitalismusbefürworter kritisieren: […] er zum Staatskapitalismus zu werden, also zu jener Ideologie der Plünderung, die die russischen Oligarchen oder die südamerikanischen Kartelle kennzeichnet. Um lebensfähig zu sein, muss sich der Kapitalismus mit demokratischen Regimen und starken Rechtsstaaten verbinden, die gnadenlos den Finger auf seine Schwächen legen und seine Skandale ans Licht holen." […]
9punkt 26.03.2018 […] In Indien und China entsteht derzeit ein Kapitalismus ohne Arbeiterklasse. "Horizontale Solidaritäten" entwickeln sich dort einfach nicht. Vielleicht, meint der Soziologe Herfried Münkler im Interview mit der FR, war das in Europa ein echter Sonderweg, der auch mit den schwachen Clanstrukturen und starken Handwerkerbünden hierzulande zu tun hatte: "August Bebel war gelernter Drechsler, Friedrich Ebert […] sich derzeit dort herausbildet. So spielen Gefolgschaftsvorstellungen, also die Frage danach, wem ordne ich mich klugerweise unter, dort weiter eine wesentliche Rolle. Das ist ein völlig anderer Kapitalismus als der, auf den hin wir denken - pro- wie antikapitalistisch. ... Die Industrialisierung des Ruhrgebiets war eine Leistung auch Hunderttausender polnischer Arbeiter. Das Milieu nahm die damals […]
9punkt 10.08.2016 […] surrounded him invisibly on all sides.'" Silicon Valley trägt den neuen, datenverarbeitenden Kapitalismus jetzt auch in die Medizin, ruft besorgt Evgeny Morozov in der SZ. Und wird dabei womöglich von den altkapitalistischen Firmen ausgetrickst: "Technikfirmen sind die Einfallstore, durch die der alte Kapitalismus zu jenen Bereichen unseres Lebens vordringen kann, die bisher aus ethischen und politischen […] politischen Gründen tabu waren. Wir mögen uns davor scheuen, Sensoren von Pfizer oder GSK zu schlucken, aber wenn wir sie von Google kostenlos bekommen - warum nicht? Indem der Kapitalismus zur Informationstechnologie wird, vermag er sich zu entpolitisieren, da er jede Opposition gegen sich als Widerstand gegen Wissenschaft und Technologie darstellt." […]