Stichwort

Kongo

182 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 13
Magazinrundschau 27.06.2019 […] Destabilisierungskampagne gegen seinen alten Partner führte. Kongo widersetzte sich den Portugiesen beharrlich und wandte sich schließlich an Holland als Verbündeten, weil dieses Land noch nicht an der Sklaverei beteiligt war und ein Feind der damals vereinigten Königreiche Spanien und Portugal war. Der Brief von 1623 des Königs von Kongo, Pedro II., der ein Bündnis mit Holland initiierte, forderte […] Fistful of Shells: West Africa from the Rise of the Slave Trade to the Age of Revolution". Und es gab immer wieder afrikanische Könige, die Einfluss auf die Geschichte Europas hatten. Das Königreich Kongo zum Beispiel, bei der portugiesischen Ankunft in den 1480er Jahren bereits ein fortschrittlicher Staat mit gewählten Königen war, bekannte sich schnell zum Christentum, weigerte sich aber, Sklaven zu […]
Efeu 03.12.2018 […] 2018 Das Leipziger Grassi-Museum zeigt in seiner Ausstellung "Megalopolis" aufregende Künstler aus dem Kongo. Tolle Idee, findet Burkhard Müller in der SZ, auch die Kunst sei wirklich aufregend. Schade nur, dass kaum einer der Künstler nach Deutschland einreisen beziehungsweise aus dem Kongo ausreisen konnte. Und noch etwas ist und bleibt ungut: "Es spiegelt sich in dieser Kunst eine Gesellschaft […] und auch die Installationen wirken überwiegend wie Improvisationen über das Material, das der Alltag anspült. Die Künstler setzen, wie man hört, große Hoffnungen in ihren europäischen Auftritt. Im Kongo gibt es so gut wie keinen Kunstmarkt, keine Galerien, keine Öffentlichkeit als Trägerin einer entsprechenden Szene. Sie möchten in Europa entdeckt und gehandelt werden. Und so bestünde der größte Erfolg […]
9punkt 20.09.2018 […] verändern, die zu gut achtzig Prozent von der Regierung subventioniert wird, 'braucht man eine Lobby', sagt Hochschild, Autor von 'King Leopold's Ghost', einer Geschichte der belgischen Besetzung des Kongo. 'Geschichtsmuseen spiegeln diese Machtdynamik in ihrer Gesellschaft mehr wider als irgendetwas sonst. Kein Land macht einen wirklich guten Job im Umgang mit schwierigen Perioden seiner Vergangenheit […] gerichtet, berichtet in der SZ indes Thomas Kirchner, der mit Gryseels gesprochen hat: "Das Thema ist weiterhin heikel in Belgien, fast jede Familie hat ein Mitglied, das direkt oder indirekt mit dem Kongo zu tun hatte. Jenen, die der belgischen Herrschaft nachtrauern und sich jegliche Kritik verbitten, versucht er zu erklären, warum der Kolonialismus ein 'unmoralisches Herrschaftssystem' sei. 'Wer sind […]
9punkt 14.03.2018 […] Die Kriege und Menschenrechtsverletzungen im Kongo werden immer schlimmer.  Dominic Johnson zählt in der taz "13,1 Millionen Hilfsbedürftige. 670.000 Flüchtlinge in Nachbarländern, 4,5 Millionen Binnenflüchtlinge. 7,7 Millionen akut hungernde Menschen". Und er fordert humanitäre Hilfe und mehr Einsatz der UNO: "Wenn Kongo in die Luft fliegt, fliegt halb Afrika mit in die Luft. Mit seinen Rohstoffe […] theoretisch Afrika industrialisieren, mit seinen fruchtbaren Agrarflächen den halben Kontinent ernähren. Tatsächlich ist Kongo Rückzugsgebiet für Kriminelle, was Einmischungen der Nachbarländer herausfordert, und ein Tummelplatz für illegale Geschäfte, die woanders nicht mehr gehen. Kongo wird zunehmend wieder zum rechtsfreien Raum im Herzen Afrikas." Nach dem Mordanschlag auf einen Geheimdienstler hat […]