Stichwort

Linke

6 Presseschau-Absätze
9punkt 14.11.2019 […] der im Iran geborene und in Kreuzberg lebende Barbesitzer und Schriftsteller Behzad Karim-Khani in der Welt hart mit den Linken in seinem Bezirk ins Gericht. Mit der alten Linken, die von Antiautorität und Anarchie träumte und den Bezug zur Realität verloren hat und der jungen Linken, die nicht mal mehr Ideen hat: "In ihrem Narrativ mag sie sich als kompromisslos sehen. Tatsächlich ist sie nur verhätschelt […] ein Ringen um Authentizität der weißen Mittelstandskids, die die durch Spritzen und Urinpfützen im Hausflur latschenden Migrantenkinder als Kulisse brauchen, um sich real zu fühlen. Die Getto für was Linkes halten, Armut cool finden und so tun, als würden wir in einem besseren System leben, wenn Sanitäter und Polizisten nur zu spät kämen." […]
9punkt 27.09.2018 […] werden. Die amerikanische Geschichte ist geprägt von Kämpfen nach gleichberechtigter Staatsbürgerschaft, weil diese der Weg zur Emanzipation ist. Die Linke muss das endlich begreifen, ansonsten ist sie impotent. Aber die Linke liebt es, machtlos zu sein. Linker Widerstand muss scheitern, um das eigene Dasein zu rechtfertigen." In der Jungle World kommentiert Jörn Schulz eine Studie, die herausgefunden hat […] Im SZ-Interview mit Max Tholl wirft der Politologe Mark Lilla der deutschen Linken einen Mangel an Identifikation mit ihrem Land und der internationalen Linken zu viel Interesse für Minderheiten vor: "Menschen sehnen sich nach einem Nationalgefühl, sie wollen stolz sein auf ihr Land. Ohne dieses Gefühl der Zugehörigkeit gibt es keinen gesellschaftlichen Zusammenhalt. Minoritäten in unserer Gesellschaft […]
9punkt 13.07.2018 […] rie präsentiert." In der Zeit ärgert sich Thomas Assheuer darüber, dass Migranten heute auch in der Linken als Sündenböcke herhalten müssen: "Mal mit hoher Absicht, mal reflexhaft wälzen Gesellschaften in Krisenzeiten Zorn und Wut auf Dritte ab, und auch Sahra Wagenknecht, die die gespaltene Linke in einer Sammlungsbewegung groß und stark machen will, weiß, wie man die Hebel bedient. Kaum ein Aufruf […] der Schlepper" zu sein. Ziemlich scharf kritisiert sie das Selbstbild der Retter: "Manche Seenotretter vergleichen sich uneMariam Laus Kritik an Retterorganisationen in der Zeit (unser Resümee und Links) sorgt in den sozialen Netzen nach wie vor für erbitterte Debatten. Bernd Pickert will in der taz einfach nicht glauben, dass eine Öffnung der Grenzen und eine Einrichtunge sicherer Fluchtrouten in […] Aufruf, der nicht mit feindseligen Untertönen versehen würde - ganz so, als wären Flüchtlinge das symbolische Gründungsopfer auf dem Altar der versöhnten Linken." "'Asylanten' sind keine Kartoffel- oder Mehlsäcke, über deren sachgemäße Lagerung man streitet", schreibt in der SZ der ehemalige CDU-Politiker Norbert Blüm voller Ekel angesichts zynischer Begriffe wie "Asyltourismus". Er empfiehlt seinen einstigen […]
9punkt 23.02.2017 […] Die Zeit sucht in drei Artikeln die Schuld am Aufstieg rechter Populisten bei einer Linken, die ihr nicht links genug ist: Für Gero von Randow sind Frankreichs Intellektuelle zu eng mit Macht und Geld verwoben, als dass sie noch echte Kritik leisten könnten, zumal einige unter ihnen "gegen 'Massenabtreibung und Masseneinwanderung', die Globalisierung und 'die 68er-Revolution'" sind und damit in die […] die Nähe Ma­rine Le Pens rückten. Auch der Schriftsteller Edouard Louis findet im Interview die Linke (darunter Michel Houellebecq und Emmanuel Macron) viel zu rechts: "Der große Soziologe Pierre Bourdieu hat als Erster benannt, dass ein Land in eine alles ansteckende Stimmung geraten kann. Und Macron ist Teil der generellen bürgerlich nationalen Stimmung, in der Xenophobie und Homophobie so normal […] ches Buch zu schreiben, schon steht er damit auf den Titelseiten. Diese Stimmung wird von rechten Ideologen offensiv befeuert. Sie hat alles infiziert." Und der Dramatur Bernd Stegemann wirft der Linken Heuchelei vor, weil sie keine "Systemkritik des Kapitalismus" leiste und so den Rechten in die Hände spiele: "Auf der Seite der Rechtspopulis­ten besteht das Paradox in der richtigen Behaup­tung, dass […]