Stichwort

London

717 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 48
Efeu 24.09.2019 […] wenngleich über die ganze Welt verteilte Vektoren: In Tel Aviv ist das Yonathan Avishai, in Deutschland die Jazzrausch Big Band, doch "der Ort, der dem New York von 1959 am deutlichsten ähnelt, ist derzeit London. Die Flut der großartigen Alben von dort reißt nicht ab. Wie dicht die Szene dort ist und welche Gemeinsamkeiten sie in ihrem radikalen Pluralismus findet, kann man auf dem Album 'Untitled (18 Artists)' […] des Malers Jean-Michel Basquiat inspirieren lassen, um über diesen Umweg auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, der zwischen Jazz, Fusion, Club Grooves und Hip-Hop ein kraftvolles Schlaglicht auf London jetzt in diesem Augenblick wirft." Weiteres: Dass die 90er in Berlin nie zu Ende gegangen und nahtlos in eine nostalgische Sehnsucht nach den Clubs der 90ern umgeschlagen sind, wie auch eine aktuelle […]
9punkt 14.02.2018 […] als die Position innerhalb der Staatlichen Museen ist die innerhalb des von Machtansprüchen des Bundes, des Landes Berlin, diverser Kulturorganisationen und Vereine geprägten Humboldt Forums." Der Londoner Stadtteil Tottenham ist zwar enorm heruntergekommen, der Alltag von Gewalt und Drogen geprägt, aber einer Aufwertung der Gegend, die dem Neubau des Spurs-Stadions folgen könnte, misstrauen die Anwohner […] viele Einwohner sind gegen die 'Gentrifizierung'; sie fürchten einen Anstieg der Immobilienpreise und, erstaunlicherweise, auch einen Gesichtsverlust ihres Bezirks. Offenbar gilt hier wie überall in London: Egal wie traurig das Gesicht einer Gegend ist, so ist es doch vertraut, und man hält gern daran fest, eisern." […]
Magazinrundschau 02.10.2017 […] Die BBC porträtiert in einer Reportage die fünfzehn Bewohner des 21. Stock im Londoner Grenfell Tower. Eine fünfköpfige Familie aus Marokko und eine achtzigjährige Frau von den Philippinen kamen bei dem Brand im Juli ums Leben, die anderen überlebten: "Das Feuer im Grenfell Tower tötete zig Menschen und machte aus dem Haus eine verschmorte Ruine. Es erinnert an einen der dunkelsten Tage in der Geschichte […] Geschichte des modernen England. Jedes der Stockwerke erzählt eine andere Geschichte - von London und seinen Einwohnern, von Migration und Gentrifizierung, von Leben die gelebt wurden und unter tragischen Umständen zu Ende gingen. Der Grenfell Tower war ein sehr lebendiger Mikrokosmos in der englischen Hauptstadt." Mehr dazu: Laut dem Guardian liegt die Zahl der identifizierten Opfer mittlerweile bei […]
Magazinrundschau 31.07.2017 […] Times gefällt uns eine Reportage von Michael Kimmelman, der sich der neuen Londoner U-Bahn namens Crossrail annimmt, Europas größtes Infrastruktur-Projekt und ein echtes Zukunftsversprechen, doch das war vor Brexit: "Megaprojekte wie die Erneuerung von King's Cross, die Erweiterung von Heathrow oder eben Crossrail, sollen London zur großen europäischen Metropole machen, einem melting pot des 21. Jahrhunderts […] die unterschwelligen urbanen Schwächen und befeuern Ressentiments gegen die Stadt. Crossrail war gedacht als eine Art demokratisierendes Korrektiv, das die Stadt zugleich schrumpfen und als Vision Londons als große, inkludierende Metropole auch expandieren sollte. Während es Banker in hoher Geschwindigkeit zwischen ihren Büros, ihren Multimillion-Dollar-Apartments und Heathrow hin- und herkatapultiert […]
9punkt 16.06.2017 […] Das Großfeuer im Grenfell Tower, einem Londoner Sozialbau (der jüngst mit offenbar auch in Deutschland verwendeten Dämmmaterialien verkleidet worden war, mehr hier) ist ein Fanal, meint Brendan O'Neill im Spectator, besonders weil Klagen der Bewohner über Brandgefahr im Haus nicht ernstgenommen worden waren und Sozialbauten im superteuren London inzwischen auch von Politikern als Störfaktoren wahrgenommen […] dem Weg zum Geld sind." Theresa Mays Bündnis mit der protestantischen nordirischen Democratic Unionist Party (DUP) ist in mehrerer Hinsicht problematisch, unter anderem weil es die Neutralität der Londoner Regierung zum Nordirlandkonflikt in Frage stellt, und weil diese Partei in der Abtreibungsfrage fast noch schlimmer ist als die Katholiken in der benachbarten Republik Irland, schreibt Amelia Gentleman […] an den Staatsgeldern für die Partei hingen - parlamentarische Assistenten, lokale Hilfen - sind ebenfalls bedroht." Der ehemals superreiche (und dann verarmte) Scot Young wurde 2015 tot in seiner Londoner Wohnung aufgefunden. Obwohl der Freund des Putin-kritischen Oligarchen Boris Beresowsky immer wieder gesagt hatte, dass er von russischen Geheimdiensten verfolgt werde, nahm die britische Polizei […]
Magazinrundschau 14.01.2017 […] erzählt in einem sehr lesenswerten Hintergrundartikel, wie London und Großbritannien immer mehr zu einem sicheren Hafen für korruptes Kapital und seine Eigner wird, in einem Ausmaß, das inzwischen sogar wohlhabende Londoner aus ihren Vierteln vertreibt. Mehr als hunderttausend Grundstücke und Immobilien - oft in den allerbesten Lagen - in London und und bevorzugten Landhausregionen gehören anonymen P […] sie sicherstellen, dass sie zu den richtigen Parties und Fundraisingdinners eingeladen werden und dass sie ihr Geld bei den richtigen Wohltätigkeitsorganisationen, Thinktanks und Galerien ausgeben. London ist auch eine von einem halben Dutzend Städten - neben Dubai, New York, Shanghai, Peking und Hong Kong -, wo man nicht nur gut kaufen kann, sondern auch die Profis für komplexe finanzielle Transaktionen […]
Magazinrundschau 03.06.2016 […] Die Schriftstellerin A.L. Kennedy verlässt London, verrät sie Sarah Crown, die Luft in Wivenhoe im noblen Essex sei doch viel besser. Dass es in der Metropole aber nicht nur schlimm war, kann man auch ihrem Roman "Serious Sweet" entnehmen, der London als Ort charakterisiert, an dem Geld, Wettbewerb und Armut regieren, sich Humanität und Liebe jedoch immer wieder ihren Weg bahnen. Über ihr Buch sagt […] sagt Kennedy: "Alle Begebenheiten sind real. Ich habe sie über Jahre hinweg gesammelt. Ich hatte am Ende mehr als ich gebrauchen konnte. London ist so ein riesiger Ort und die Menschen stehen unter einem enormen Druck, sie sind erschöpft und ausgebrannt, aber im Wesentlichen sind sie doch tolerant. Die Zeitungen verbringen all ihre Zeit damit zu erzählen, wie schrecklich die Leute sind, aber tatsächlich […]