Stichwort

Emil Nolde

40 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 3
Efeu 13.04.2019 […] Emil Nolde, Verlorenes Paradies, 1921 Öl auf Leinwand, 106,5 × 157 cm, Nolde Stiftung Seebüll, Foto: Fotowerkstatt Elke Walford, Hamburg, und Dirk Dunkelberg, Berlin Nach der neuen Emil-Nolde-Ausstellung im Hamburger Bahnhof, die Nolde als Antisemiten und Rassisten zeigt, debattieren die KunstkritikerInnen aufgeregt über das künstlerische Erbe des Expressionisten. Die Ausstellung ist ein "Prozess" […] Schöpfers, sondern seinem Blick." Alles ein bisschen viel "Tugendhysterie", sagt auch im Dlf-Gespräch mit Christoph Heinemann der Historiker Michael Wolffsohn: "Zur Tatsachenfindung gehöre, dass Emil Nolde ein ganz bedeutender deutscher Künstler gewesen sei, und dass viele bedeutende deutsche Künstler und Denker 'gebrochen gewesen sind in dem, was für uns heute geltende Moral ist.' Das gelte auch für […]
Efeu 12.04.2019 […] Suche nach dem afrikanischen Spirit übertrug sich in die Malerei." Emil Nolde, Herrin und Fremdling, o. D. (wahrscheinlich Vorlage für das Gemälde Nordische Menschen, 1938), © Nolde Stiftung Seebüll / Dirk Dunkelberg In der neuen Nolde-Ausstellung im Hamburger Bahnhof kann man jetzt gut nachvollziehen, welche Mühe Emil Nolde sich gab, von den Nazis anerkannt zu werden, lernt taz-Kritiker Wolfgang […] das Nordische gegen das Südliche, vor allem gegen das Französische, das Deutsche gegen das Jüdische. In diesem Kampf steht Nolde in erster Reihe, für einen 'nordischen Expressionismus'." Dass Emil Nolde nicht der einzige deutsche Maler mit Sympathien für die Nazis war, erzählen auch Christiane Meixner, Christiane Peitz, Birgit Rieger und Georg Ismar im Tagesspiegel: "Eine Ausstellung im Brücke Museum […]