Stichwort

Ökonomie

12 Artikel

Geben die Kamera aus der Hand: Die Forumsfilme 'And-ek Ghes' und 'Les Sauteurs'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 15.02.2016 […] Barcelona kommen noch einmal alle zu Besuch, dann werden wieder die Koffer gepackt, die einen kehren zurück nach Berlin, die anderen versuchen ihr Glück in der Emilia-Romagna, wo noch ein Cousin lebt. Die Ökonomie, das zeigt der Film, ist hier nicht immer eine Angelegenheit der Vernunft, sondern eine des Familienverbunds. Als in Berlin endlich das Kindergeld gezahlt wird, fährt die Familie sofort zurück nach […] Von Thekla Dannenberg

Eingefroren in der Zeit

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2016 […] sei im Übermaß vorhanden, aber völlig unverbunden zum Stoff. Was er absolut vermisse, seien Regisseure, die ihm etwas aus dem Hier und Jetzt erzählen: "Hier bin ich. So leben wir." Brody hält die Ökonomie für das große Problem des deutschen Films, genauer gesagt seine Überfinanzierung: "Junge Filmmacher gehen ein, wenn sie zu viel Geld haben." Was dem deutschen Film fehle, sei das Innovative. Das ergebe […] Von Thekla Dannenberg

Warum ich die Krautreporter unterstütze

Redaktionsblog - Im Ententeich 03.06.2014 […] und das nicht Ableger eines größeres Medienhauses ist. Vier Einsichten der letzten 15 Jahre bewegen mich, die Krautreporter zu abonnieren: 1. Das Internet ist die Öffentlichkeit 2. Es gibt keine Ökonomie der Information 3. Es geht um die Zukunft der Öffentlichkeit, nicht des Journalismus 4. Wir müssen über die Öffentlich-Rechtlichen reden Zu 1: Verschiedene Ereignisse haben in den letzten Monaten […] Medien mit ihrem Vorteil der globalen lingua franca ökonomisch irgendwie überleben werden. In kleineren Sprachen wird das nicht funktionieren. Zu 2: Also ja, wir müssen es einsehen. Es gibt keine Ökonomie der Information. Und es hat sie wahrscheinlich nie so recht gegeben. Zeitungen transportierten Information eine Zeitlang huckepack. Eigentlich waren sie die Googles und Ebays ihrer Zeit, die mit […] breiten Öffentlichkeit. Hauptimpulse dafür sollten nicht von überkommenen Akteuren oder der Politik – sondern von den Bürgern selbst kommen. Darum ist die Idee der Krautreporter richtig: Wenn es keine Ökonomie der Information gibt, dann müssen sich gesellschaftliche Gruppen und Akteure überlegen, wie sie Öffentlichkeit selbst herstellen. Eine der möglichen Formen ist, dass Journalisten sich ihre Finanzierung […] Von Thierry Chervel

Nur halt ohne Kunst: der argentinische Wettbewerbsfilm "La tercera orilla"

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2014 […] deutschen Filmförderungseinrichtungen. Man könnte den Film, wenn man denn will, durchaus in Sichtnähe zur "Berliner Schule" rücken: Die Erzählhaltung unterwirft die einzelnen Szenen gerade nicht der Ökonomie einer straff gebündelten Geschichte, vieles an dem Film ist spröde. Und Nicolás schaut häufig ziemlich ausdruckslos aus der Wäsche. Man muss dann aber auch dazu sagen: Das wäre dann allerdings auch […] Von Thomas Groh

Nicht nur untergründig bösartig: Emir Baigazins 'Harmony Lessons' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 14.02.2013 […] Lehrplan. Später im Film folgt, wie, um dem indischen Unabhängigkeitskämpfer gleich noch eine reinzuwürgen, eine Darwin-Lektion. Aslan gerät dann allerdings nicht (oder: nicht nur) in die Mühlen dieser Ökonomie - weder ist er ein passives Opfer, noch ein aufstiegswilliger Mitläufer. Aslan hat einen eigenen Kopf, richtet zuhause Kakerlaken auf einem winzigen elektrischen Stuhl hin, hält sich eine Echse in […] Von Lukas Foerster

Geld macht nicht glücklich in Asli Özges 'Lebenslang' (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 10.02.2013 […] der Kinozuschauer jedoch schon sehr bald und Ela nur wenig später Wind bekommt. Das ist schon die gesamte Anlage des Films. Die geldbasierten Ökonomien und Zwänge aus "Men on the Bridge" sind durch anders geartete ersetzt worden, durch erotische Ökonomien (zur Eröffnung gleich eine Sexszene in intimer Großaufnahme, Ela und Can betreten den Bildraum als erregte, verletzliche Körper; später der Blick […] Von Lukas Foerster

Katastrophale Hilfe zeigt Raoul Peck in 'Assistance Mortelle' (Berlinale Special)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2013 […] Eine bittere Lektion in politischer Ökonomie erteilt Raoul Peck mit seinem Film "Assistance Mortelle" über die internationale Hilfe für Haiti nach dem Erdbeben vom 12. Januar 2010, die keine Katastrophenhilfe war, sondern eine katastrophale Hilfe. Pecks Biografie ist sein filmisches Programm geworden: In Haiti geboren, in Zaire/Kongo aufgewachsen, hat er im Ost-Berlin der achtziger Jahre Wirtscha […] Von Thekla Dannenberg

Die schöne Seite der Kostenlosmentalität

Redaktionsblog - Im Ententeich 15.05.2012 […] nur einen Wikipedia-Artikel über sein Fachgebiet korrigiert, lässt andere an seinem Wissen und seiner Leidenschaft teilhaben, ohne etwas dafür zu verlangen. Das Netz verdankt sich und huldigt einer Ökonomie der Partizipation: In den USA tasten Autoren wie Kevin Kelly, Lawrence Lessig, Yochai Benkler und so viele das Potenzial des Netzes auf Demokratisierung von Wissen und Kultur ab. In Deutschland gibt […] Von Thierry Chervel

Einen Film flechten: Clemence Ancelins 'Habiter' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 17.02.2012 […] schließlich die gemauerten Häuser der französischen Straßenbauingenieure - ganz unterschiedliche Architekturen, die auch für unterschiedliche Zeitlichkeiten, Lebensrhythmen und nicht zuletzt Ökonomien stehen. Um Ökonomie geht es dabei in "Habiter/Construire" zunächst in dem ursprünglichen Sinn von Haushaltsführung, der Verwaltung des Hauses. Von der autarken Subsistenzwirtschaft der Dorfbewohner bis hin […] Von Elena Meilicke

Peter Kerns 'Glaube, Liebe, Tod' (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 15.02.2012 […] Filmmusik nach Bernard Herrmann, familiären Kleinkrieg spielen. Bis ein marokkanischer Bootsflüchtling als Fremdkörper - hier buchstäblich: als fremder, begehrlicher Körper - auftaucht und die libidinöse Ökonomie der Haus(boot)gemeinschaft nachhaltig aufrüttelt. An einen Sessel gefesselt erstattet der junge Mann Bericht, von seiner mittellosen Familie, von Ausbeutung und Prostitution, von seinem tollen Schwanz […] Von Nikolaus Perneczky

Spricht chorisch Vitruvisches: Jaume Collet-Serras 'Unknown'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 18.02.2011 […] nach Frankensteinart in die Repräsentation übergeht, Hören und Sehen vergeht. Warum die Oberbaumbrücke auf dem kürzesten Weg vom Pariser Platz Richtung Tegel liegt, wissen die Götter. In der anderen Ökonomie dieses Films freilich, der Berlin vor allem - und schlagt micht tot, aber es gelingt von Mies bis Henselmann beeindruckend gut - als stadtarchitektonischen Schauwert versteht, leuchtet es vollkommen […] Von Ekkehard Knörer

Verbindet Ökonomie und Action: Dante Lams 'The Stool Pigeon'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 18.02.2011 […] Hongkongfilms - die starke Betonung der sentimentalen Komponente, eine zuweilen etwas sprunghafte Erzählhaltung - zurückzuführen. Doch immer, wenn sich "Stool Pigeon" ganz seiner Verschränkung von Ökonomie und Action und der sich daraus ergebenden Dynamik überlässt, hat der Film ganz große Klasse. Man fragt sich, warum ein solcher Film, der eine politische und ökonomische Haltung mit einem urbanen […] Von Thomas Groh