Stichwort

Staatsbürgerschaft

83 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 6
Magazinrundschau 18.01.2018 […] behauptet verschiedene Ränge der Staatsbürgerschaft. Die Angehörigen der Mehrheitsreligion oder Mehrheitskultur werden als die wahren Bürger einer Nation angesehen. Der Rest sind Bürger mit freundlicher Genehmigung der Mehrheit, sie sollen sich anständig und respektvoll verhalten. Doch in modernen Demokratien kann eine Duldung kein Ersatz für eine volle Staatsbürgerschaft sein. Sie hält die Menschen in […] Gemeinschaft, die ihren Minderheiten die volle Staatsbürgerschaft vorenthält, wird diese früher oder später entrechten oder ausweisen, mit eben dem Argument, dass sie, obwohl Bewohner, keine Bürger seien und anderswohin gehörten - nach Indien, Pakistan, Tamil Nadu oder, wie im Fall der Rohingya, nach Bangladesch. Myanmar hat drei Kategorien von Staatsbürgerschaft: Staatsbürger, naturalisierte und assoziierte […]
9punkt 25.10.2016 […] Mittelmeer sterben, verkaufen Spanien, Portugal und Malta Staatsbürgerschaften - und damit den EU-Pass - an reiche Russen, Chinesen und Saudis. Es ist offenbar ein profitables Geschäft: "Die Grundkosten liegen bei 650.000 Euro plus noch einmal 150.000 Euro in Staatsanleihen" berichtet Max Holleran in der Boston Review. "Der Verkauf von Staatsbürgerschaften erscheint wie ein südeuropäischer Plan, von den A […] Arbeitsmärkten und Wohlfahrtsstaaten verkaufen. ... Obwohl die Immigrationsbehörde mögliche Vorstrafen und Ersparnisse überprüft, scheint es wenig Befürchtungen zu geben, dass die Käufer von Staatsbürgerschaften eine Bedrohung darstellen könnten. Die vorherrschende Angst in Europa vor Radikalisierung scheint sich nur auf arme Migranten zu beziehen und ignoriert die lange Geschichte finanziell komfortabel […]
Magazinrundschau 23.01.2016 […] "Amerikanische Staatsbürgerschaft für alle." Der spanische Schriftsteller Mariano Gistaín macht einen interessanten Vorschlag: "Nach dem Kalten Krieg ist eine komplizierte, multipolare Welt entstanden, in der die Führungsrolle der USA stark infrage gestellt wird. Dauerhaft aufrechterhalten lässt sie sich nur mit Hilfe der moralischen Führerschaft, der 'weichen Macht' der kulturellen Anziehungskraft […] t, wie Jospeh S. Nye sie genannt hat. Zu deren Stärkung könnten die USA allen Bürgern dieser Welt mithilfe der bestehenden wie auch aller kommenden sozialen Netzwerke eine Art virtueller Staatsbürgerschaft anbieten, die sie sogar zur Teilnahme an den Wahlen berechtigen würde, auch wenn ihre Stimme (vorläufig) nicht zählt. Dies würde zum einen zeigen, wie wichtig jeder einzelne Mensch für Washington […] wären selbstverständlich automatisch für alle einsehbar. Gleichzeitig würde sich die Wahrnehmung der USA durch die Welt verbessern. Mit der Zeit könnte aus dieser virtuellen eine tatsächliche Staatsbürgerschaft werden." […]