Stichwort

Südafrika

296 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 20
Magazinrundschau 08.06.2020 […] Die SZ hat heute auf ihrer Seite 2 Polizeigewalt gegen Schwarze in Frankreich und Deutschland beschrieben. Das dritte Land war Südafrika, wo es überraschenderweise auch nicht besser aussieht. Im Gegenteil, wie sich nicht zuletzt bei der Durchsetzung des Corona-Lockdowns zeigte, schreibt Bernd Dörries: "Mindestens elf Menschen sollen aber durch die Gewalt von Armee und Polizei gestorben sein, in den […] denen man dachte, dass sie das Land aufrütteln, so wie die Bilder vom Tod George Floyds Amerika veränderten. Es passierte aber nichts." Das Magazin New Frame bestätigt das in einem Editorial: "In Südafrika gibt es, zu unserer kollektiven Schande, eine lange Liste unbewaffneter Menschen, die in der Zeit nach der Apartheid von der Polizei getötet wurden. Menschen wurden bei Protesten getötet, aber auch […]
9punkt 25.02.2020 […] von Frauen an der Basis Dinge erreichen kann, die sonst nie möglich gewesen wären." Angela Schader unterhält sich für die NZZ mit dem südafrikanischen Schriftsteller Zakes Mda über die Probleme Südafrikas nach dem Ende des Freiheitskampfes. Die Korruption ist eine schwere Bürde für das Land, aber die Demokratie ist intakt, erklärt Mda: "Das verdanken wir diesem extrem repressiven [Apartheid-]Regime […] diese starke Zivilgesellschaft hat die neue Regierung geerbt. Natürlich gibt es Korruption, aber wir wissen darüber Bescheid. Warum? Weil es andere Institutionen gibt, die sie ans Licht bringen. In Südafrika verfügen beispielsweise die Gerichte über beträchtliche Macht, und wir haben eine freie Presse. Das hält unsere Demokratie am Leben." […]
9punkt 16.09.2019 […] In Südafrika gibt es drastische Ausschreitungen gegen Migranten aus anderen afrikanischen Ländern, die zuweilen zu Lynch-Morden führen. Im indischen Bundesstaat Assam werden Lager für Muslime eingerichtet, die nicht nachweisen können, dass ihre Familien vor 1971 eingewandert sind. Kenan Malik denkt in seiner Observer-Kolumne über die Universalität des Ausgrenzens nach: "Die Ereignisse in Indien und […] und Südafrika sind zwar Folgen der spezifischen Gegebenheiten der Länder. Aber in beiden zeigen sich auch weltweite Tendenzen, in denen Begriffe der nationalen Zugehörigkeit immer enger gefasst, Minderheiten zunehmend ins Visier genommen werden und Einwanderer die Schuld für das Versagen von Politik und Führung tragen müssen." Noch geradezu verständnisvoll klingt Dominic Johnsons taz-Nachruf auf den […]