Stichwort

Wende

14 Presseschau-Absätze
9punkt 07.12.2019 […] Warum die Franzosen mit solcher Vehemenz gegen die Reform der Renten protestieren, ist eigentlich unklar. Die vielen Sonderregelungen, gegen die sich die Reform wendet, lehnen sie selbst ab. Es ist wohl eher Misstrauen gegen eine Politik, die als autoritär empfunden wird. In Le Monde denkt Thomas Piketty darüber nach, wie ein universelles Rentensystem aussehen könnte: "Bei der Reflexion erscheint mir […] das Lohnniveau bestimmt, weshalb auch die besondere Härte einiger Berufe berücksichtigt werden muss), aber dennoch zufriedenstellender als die traditionelle Lösung." Dass die Ostdeutschen unter der Wende mehr zu leiden scheinen als andere Ostblockstaaten erklärt sich der Schriftsteller Christoph Brumme in der NZZ damit, dass die meisten DDR-Bürger eigentlich gar keine Revolution wollten: "Erst als die […]
Magazinrundschau 15.08.2019 […] neues Buch über die Rolle der Intellektuellen in Ungarn bei der Wende. (Gördülő rendszerváltás - az értelmiség politikai szerepe Magyarországon, Rollende Systemwende - die politische Rolle der Intelligenzija in Ungarn, L´Harmattan, Budapest 2019, 536 Seiten). Im Interview mit Zoltán Barotányi spricht er u.a. über die letzte Phase der Wende und den Rückzug der Intellektuellen aus dem öffentlichen Leben […] Leben. "Zwar spielten Intellektuelle bei der ungarischen Wende eine führende Rolle, aber es ging ihnen nicht darum, an die Macht zu kommen. Sie wurden zunächst mangels anderer gesellschaftlichen Akteure (wie eine starke Bourgeoisie oder eine organisierte Arbeiterklasse) durch das entstandene politische Vakuum eingesogen - zu dessen Entstehung sie selbst viel beigetragen hatten. Die Intellektuellen waren […]
Efeu 10.01.2019 […] Wende in Zeitlupe: "Adam und Evelyn" "Meisterhaft" ist Andreas Goldsteins und Jakobina Motz' Adaption von Ingo Schulzes Wenderoman "Adam und Evelyn" geworden, schwärmt Tomasz Kurianowicz in der Zeit. Der Film, ein Road-Movie, das von einem ländlichen Idyll in der DDR nach Ungarn führt, "zeigt in langen, schwerelosen Aufnahmen eine spätsommerliche, dem Verfall geweihte DDR-Gesellschaft, die sich aufs […] " Weitere Artikel: Carolin Weidner empfiehlt in der taz die Filmreihe "Kleider machen Leute" im Berliner Zeughauskino, das deutsche Filme aus den Vierzigern und Fünfzigern zeigt. In Wien wird Wim Wenders' Gesamtwerk gezeigt, schreibt Andrey Arnold in der Presse. Unfair findet es Claudia Schwartz in der NZZ, dass nach dem Zensurfall in Saudi-Arabien alle auf Netflix einschlagen, aber nicht auf Saud […]