Stichwort

Wissensgesellschaft

Rubrik: Feuilletons - 24 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 2
Feuilletons 14.06.2012 […] Die Debatte über das Urheberrecht sei nur ein Symptom, meint die Publizistin Andrea Roedig. Worum es eigentlich gehe, sei der Wert von Arbeit in der Wissensgesellschaft. "In den sogenannten knowledge-based economies, so sagt die Theorie, trete Wissen an die Stelle von Arbeit. Darin schwang schon immer auch eine vage Hoffnung fürs Geistige mit. Als ob genau jene Werte, die lange nicht für ökonomisierbar […] in die Gewinnzone kommen könnten. Doch ganz scheint das nicht aufzugehen, oder nur sehr widersprüchlich. Man muss also tatsächlich über Geld reden und fragen: Welche Kopfarbeit wird in der 'Wissensgesellschaft' eigentlich bezahlt, und warum wird manche besser bezahlt als andere?" Weiteres: Eine radikale Aufklärerin nennt Jan Feddersen Margarete Mitscherlich in seinem Nachruf. Die taz bringt außerdem […]