Michael Bröcker

Jens Spahn

Die Biografie
Cover: Jens Spahn
Herder Verlag, Freiburg im Breisgau 2018
ISBN 9783451383366
Gebunden, 288 Seiten, 24,00 EUR

Klappentext

In einer Partei, die den offenen Streit meidet, hat CDU Gesundheitsminister Jens Spahn die Rauflust als Marktlücke entdeckt und konsequent besetzt. Islam, Hartz IV, Rente - Spahn äußert gerne und klar seine Meinung. Oft konfrontativ. Im Asyl-Streit ist er fest auf der Seite der CSU. Sein politischer Ehrgeiz ist außergewöhnlich. Sein Ziel ist das Kanzleramt. Dafür ist er bereit, vieles zu tun. Notfalls stellt er sich auf einem Parteitag gegen den Willen der Parteiführung zur Wahl. Freund und Feind trauen ihm das zu. Die Kampfkandidatur ist die Konstante in seiner Karriere. Was treibt Jens Spahn an? Warum polarisiert er so? In Gesprächen mit annähernd 100 Freunden und Gegnern, Weggefährten und Kritikern, den Eltern und dem Ehemann von Jens Spahn, zeichnet der Autor den Weg eines rastlosen und unnachgiebigen Politikers nach, der als Privatmensch sensibel, reflektiert und introvertiert sein kann.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 08.11.2018

Rezensent Alexander Cammann warnt vor der Nähe des Autors Michael Bröcker zu seinem Gegenstand. Bröckers Spahn-Biografie fehlt es an kritischem Geist, findet er. Als Nahaufnahme von Spahns ehrgeiziger Karriere ohne originelle Thesen und stilistische Höhen überzeugt ihn das Buch allerdings durch Informiertheit und Genauigkeit beim Blick auf die CDU von heute. Spahns Kindheit, Jugend und raschen Aufstieg erzählt der Autor laut Cammann mit zu wenig Sinn fürs Weltanschauliche der Figur, dafür mit Kenntnis der Allianzen und Gegnerschaften, unter denen sich Spahns Entwicklung vollzog.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.11.2018

Kim Björn Becker schaut genau hin und findet, Michael Bröcker pinsele Jens Spahn nicht allzu sehr den Bauch. Wohlwollend, doch nicht unkritisch scheint ihm, wie der Chefredakteur der Rheinischen Post die eigentlich noch recht kurze Biografie des CDU-Aufsteigers anhand von Interviews mit Spahn und Wegbegleitern rekonstruiert, von ersten Leserbriefen zur Kernenergie bis zur Kandidatur um den CDU-Vorsitz. Der Fokus auf dem Debattiertalent, dem Netzwerker und der Kämpfernatur Spahn scheint Becker sinnvoll und zielführend. Ein Gücksfall ist das Buch laut Becker insofern, als es noch vor der Kanzlerinnen- Nachfolge-Diskussion veröffentlicht wurde.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de