Stefan Baron

Ami go home!

Eine Neuvermessung der Welt
Cover: Ami go home!
Econ Verlag, Berlin 2021
ISBN 9783430210287
Gebunden, 448 Seiten, 25,00 EUR

Klappentext

Der Aufstieg Chinas hat eine fundamentale Verschiebung der Geopolitik zur Folge. Mit ihm haben sich auch die Interessen Amerikas und Europas zunehmend auseinanderentwickelt. Um ihre Vormachtstellung in der Welt gegen China zu verteidigen, verfolgen die USA eine Politik der verbrannten Erde und setzen sich bedenkenlos auch über die Belange langjähriger Verbündeter, vereinbarte Regeln und gemeinsame Ideale hinweg. Dieser Konfliktkurs stellt eine ernste Bedrohung für den Wohlstand, inneren Frieden und Zusammenhalt der Europäischen Union sowie den Frieden in der Welt insgesamt dar. Wenn Europa seine Zukunft sichern, die "westlichen Werte" vor der vollständigen Diskreditierung und die Welt vor einem neuen Kalten Krieg und womöglich sogar vor einer militärischen Auseinandersetzung bewahren will, muss es sich von den USA emanzipieren und seinen eigenen Weg gehen.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 03.05.2021

Rezensent Thomas Speckmann trifft auf Altbekanntes im Buch des China-Kenners Stefan Baron: die einschneidenden Veränderungen in der Geopolitik mit der Verschiebung der Macht von Amerika nach China, aber auch die Aufforderung an Europa, sich zu emanzipieren. Auch beim Wie überrascht ihn der Autor nicht: Sicherung des Wohlstands, westlicher Werte und des inneren Friedens, kritisch-konstruktive Haltung gegenüber China. Der Buchtitel scheint dem Rezensenten provokant mit seinem Bezug zum Kalten Krieg.