Stichwort

Seyran Ates

Rubrik: Feuilletons - 41 Presseschau-Absätze - Seite 2 von 3
Feuilletons 10.01.2007 […] Heinrich Wefing hat die türkisch-deutsche Rechtsanwältin und Frauenrechtlerin Seyran Ates (hier ein Perlentaucher-Artikel von ihr) getroffen, die im letzten Jahr wegen ständiger Bedrohungen ihre Rechtsanwaltskanzlei aufgegeben hat und bis heute nicht weiß, ob sie sich wieder als Anwältin niederlassen will: "Jeder Tag, an dem sie nicht arbeiten kann, ist ein Triumph für all jene, die die verhängnisvolle […] verhängnisvolle Vermischung von Gewalt und Sexualität in vielen türkischen und kurdischen Familien ignorieren oder totschweigen wollen. Jeder Tag, an dem Seyran Ates nicht als Anwältin praktiziert, ist eine Niederlage für den Rechtsstaat - und ein verheerendes Signal für alle, die verzweifelt auf seinen Schutz hoffen." Bernd Schultz, Chef des Auktionshauses Villa Grisebach, verteidigt die deutschen Museum […]
Feuilletons 30.09.2006 […] Niemand ruft die Polizei, keiner stört sich daran, dass diese Glatzköpfe diese schönen Städte hässlich grölen." Nina Apin war für den Kulturteil dabei, als Norbert Lammert, Adolf Muschg und Seyran Ates über den Band "Patriotismus, Verfassung, Leitkultur" sprechen wollten - und dann doch wieder von Kopf und Kragen redeten: "Als die Diskussion droht in eine verfassungsdemokratische Lehrstunde abzugleiten […] n, bringt Muschg die Absetzung von 'Idomeneo' ins Spiel und mutmaßt, dass die meisten Muslime auch gegen den abgeschnittenen Kopf von Jesus protestieren würden. Ein Raunen geht durchs Publikum. Seyran Ates wehrt sich gegen die gutmenschendelnde Unterstellung. 'Es gibt Muslime, die durchaus dazu bereit sind, anderen Göttern den Kopf abzuschlagen', sagt sie mit Bezug auf die zerstörten Buddha-Statuen […]