Stichwort

Blur

22 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 2
Efeu 25.04.2015 […] Es sind Hymnen auf die Zuverlässigkeit, an die Komplizenschaft in der Liebe, an Freundschaften. Es geht darum, sich sachte neu zu erfinden, ohne den Pop neu zu erfinden." Wie Tocotronic sind auch Blur und Faith No More im Gitarrenrock der 90er groß geworden. Beide bringen nun ihre ersten Veröffentlichungen seit geraumer Zeit auf den Markt. Ein interessanter Flashback, meint Thomas Groß in der Spex […] denen kein Ton zufällig da ist, wo er ist, die mit jedem Hören ein Stück mehr ihrer Magie preisgeben und immer noch substanzieller und besser werden. Wer hätte das gedacht?" Eine weitere Besprechung des Blur-Albums bringt der Freitag. Weiteres: Für Pitchfork unterhält sich Marc Masters mit dem Pianisten Nils Frahm. Thomas Winkler (taz) plaudert ausgiebig mit der mittlerweile in Berlin lebenden Schweizer […]
Efeu 22.04.2015 […] Das erste neue Blur-Album seit 1999 (zumindest, was die Originabesetzung betrifft) schlägt bei der Popkritik ein wie eine Bombe. Zwar besichtige die Band "ihr musikalisches Erbe", schreibt Thorsten Keller in der Berliner Zeitung, und zwar "ohne falsche Scham, aber auch ohne die sentimentale Stagnation", für die die einstigen Konkurrenten von Oasis seit den 90ern stehen. Ein "einschlägiges Britpop-Revival" […] Britpop-Revival" rufe das Album dennoch nicht aus, meint er weiter. Begeisterung auch in der taz: Wann eigentlich haben Blur "zuletzt so stimmig geklungen", fragt sich eine restlos überzeugte Stephanie Grimm. Dieses Album sei "modern zeitlos", pflichtet Gerrit Bartels im Tagesspiegel bei. Auf Spiegel Online kann man sich das Album im Stream anhören. Außerdem: Auf The Quietus macht sich David Stubbs Gedanken […]