Stichwort

Gewalt

13 Presseschau-Absätze
9punkt 19.02.2020 […] die festgenommenen Mitglieder der rechtsextremen "Gruppe S." dafür, in unserer friedliebenden Gesellschaft Gewalt als "Kommunikation" zu betrachten. Wo diese Kommunikation - die immerhin mit Verhaftung beantwortet wurde - hinführen soll, bleibt im konkreten Fall etwas vage: "Politische Gewalt kann entsetzliche Ausmaße annehmen, aber sie ist selten irrational. Auch ein Völkermord ist mehr als nur ein […] er Terrorzellen, die politischen Vorstöße der AfD, die rhetorischen Grenzverschiebungen, die neue Sagbarkeit des bislang Unsagbaren erzwingen einen neuen Realitätssinn. Die Abscheu über politische Gewalt oder eine aggressive Politik mag schöne Gemeinschaftserlebnisse bringen. Als Mittel der Auseinandersetzung taugt sie nicht." Katharina Nocun unterhält sich auf netzpolitik.org mit Journalistin Karolin […]
Magazinrundschau 24.02.2020 […] Rahmens vermitteln kann. ... Sozialpsychologen sind der Meinung, dass bestimmte soziale Bindungen durch Gewalt zusammengehalten werden, Gruppenbindungen zumeist, Nationalismus, Rassismus. Wenn du zu einer Gruppe gehörst, die Gewalt anwendet und spürst, das die Bindung untereinander durch diese Gewalt noch verstärkt wird, bedeutet das, dass die angegriffene Gruppe zerstör- und verzichtbar ist und deine […] Welt absoluter Gleichheit aus? Meiner Ansicht nach dürften wir uns in einer solchen Welt nicht gegenseitig umbringen oder Gewalt antun." Das gelte selbstverständlich auch für staatliche Institutionen: "Wir können über Grenzen und Haftanstalten als eindeutige Institutionen der Gewalt nachdenken." Außerdem: Julian Lucas hinterfragt den Sinn von Reenactments historischer Traumata wie der Sklaverei. Lauren […]
Efeu 25.03.2017 […] 2000 mit seiner Band Surrogat und dem Label Kitty-Yo den Soundtrack zu Berlin wiedererwachender Mitte geliefert hatte, dann in Pleite und Versenkung verschwand und sich jetzt mit seiner neuen Band Gewalt zurückmeldet. Den Business-Winterschlaf hat er zur Reflexion genutzt, erfahren wir: "Ich hatte immer Jochen Distelmeyer von Blumfeld vor Augen. Der war immer relevant, aber als er Vater wurde, hatte […] Das wollte ich nie. Ich hatte immer Angst, dass meine Musik nicht gut ist. Ich wollte Wucht haben, nicht selbstreferenziell sein. ... Ich habe immer gesagt: Wenn ich wieder eine Band mache, muss die Gewalt heißen. Um mich selbst vor Mittelmäßigkeit zu schützen. Man kann nirgendwo hinschielen, unter dem Namen kann man kein mediokres Stück machen. Es ist von einer gewissen Entschlossenheit durchdrungen […]
9punkt 22.10.2014 […] Die Hauptquelle der Gewalt in der Welt ist nicht der Krieg, sondern die Familie, schreibt der dänische Politologe Björn Lomborg in der Welt, und die Opfer sind Frauen und Kinder: "Basierend auf Studien, die in der Fachzeitschrift Science veröffentlicht wurden, haben 28 Prozent aller Frauen in Afrika südlich der Sahara im vergangenen Jahr Gewalt durch ihre Lebenspartner oder Familienmitglieder erfahren […] erfahren. Hierzu zählen Frauen, die geschlagen, in jungem Alter zwangsverheiratet wurden, sexueller Gewalt ausgesetzt waren, Verbrechen im Namen der "Ehre" und Genitalverstümmelung zum Opfer fielen." Dazu die Meldung, dass der kongolesische Frauenarzt Denis Mukwege den Sacharowpreis für geistige Freiheit erhält, der Tausenden von Frauen und Mädchen geholfen hat, die - allerdings während der Bürgerkriege […]