Stichwort-Übersicht

Gewalt

Insgesamt 157 Einträge in 3 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 123

Iris Därmann: Undienlichkeit. Gewaltgeschichte und politische Philosophie

Cover
Matthes und Seitz Berlin, Berlin 2020
ISBN 9783957578747, Gebunden, 510 Seiten, 38.00 EUR
[…] Widerstand gegen Gewalt, Sadismus und Grausamkeit äußerte sich in der Geschichte vergleichsweise selten in Form offener Rebellion. Sei es im transatlantischen Sklavenhandel,…

Klaus Theweleit: Warum Cortés wirklich siegte. Technologiegeschichte der eurasisch-amerikanischen Kolonialismen. Pocahontas 3

Cover
Matthes und Seitz Berlin, Berlin 2020
ISBN 9783957578655, Gebunden, 616 Seiten, 38.00 EUR
[…] Die Menschheitsgeschichte der letzten 4 000 Jahre entpuppt sich bei genauem Hinsehen als Geschichte zweier Menschheiten: jene des eurasischen Bereichs (nach 1500 erweitert um Amerika),…

Ulrike Almut Sandig: Monster wie wir. Roman

Cover
Schöffling und Co. Verlag, Frankfurt am Main 2020
ISBN 9783895611834, Gebunden, 240 Seiten, 22.00 EUR
[…] Mondglobus und Falten im Gesicht. Er fürchtet sich nur vor seinem Scheißschwager. Aber dann findet er diesen Schalter in seinem Kopf, um rein gar nichts zu empfinden. Und wird selbst…
mehr Bücher


3 Presseschau-Absätze von insgesamt 13

9punkt 19.02.2020 […] die festgenommenen Mitglieder der rechtsextremen "Gruppe S." dafür, in unserer friedliebenden Gesellschaft Gewalt als "Kommunikation" zu betrachten. Wo diese Kommunikation - die immerhin mit Verhaftung beantwortet wurde - hinführen soll, bleibt im konkreten Fall etwas vage: "Politische Gewalt kann entsetzliche Ausmaße annehmen, aber sie ist selten irrational. Auch ein Völkermord ist mehr als nur ein […] er Terrorzellen, die politischen Vorstöße der AfD, die rhetorischen Grenzverschiebungen, die neue Sagbarkeit des bislang Unsagbaren erzwingen einen neuen Realitätssinn. Die Abscheu über politische Gewalt oder eine aggressive Politik mag schöne Gemeinschaftserlebnisse bringen. Als Mittel der Auseinandersetzung taugt sie nicht." Katharina Nocun unterhält sich auf netzpolitik.org mit Journalistin Karolin […]
Magazinrundschau 24.02.2020 […] Rahmens vermitteln kann. ... Sozialpsychologen sind der Meinung, dass bestimmte soziale Bindungen durch Gewalt zusammengehalten werden, Gruppenbindungen zumeist, Nationalismus, Rassismus. Wenn du zu einer Gruppe gehörst, die Gewalt anwendet und spürst, das die Bindung untereinander durch diese Gewalt noch verstärkt wird, bedeutet das, dass die angegriffene Gruppe zerstör- und verzichtbar ist und deine […] Welt absoluter Gleichheit aus? Meiner Ansicht nach dürften wir uns in einer solchen Welt nicht gegenseitig umbringen oder Gewalt antun." Das gelte selbstverständlich auch für staatliche Institutionen: "Wir können über Grenzen und Haftanstalten als eindeutige Institutionen der Gewalt nachdenken." Außerdem: Julian Lucas hinterfragt den Sinn von Reenactments historischer Traumata wie der Sklaverei. Lauren […]
mehr Presseschau-Absätze


3 Artikel von insgesamt 21

Löst Religion das Problem mit der Religion?

Redaktionsblog - Im Ententeich 19.10.2015 […] tief bewundert. Auch Paolo Dall'Oglio, Gründer dieses Ordens, ist vom Islamischen Staat entführt worden. Von ihm fehlt jede Spur. Viele weitere syrische Christen aus dem Kloster befinden sich in der Gewalt dieser "religiösen Faschisten" - ja, Kermani benutzt diesen Begriff, der Bernard-Henri Lévy einst um die Ohren gehauen wurde. Am Ende seiner beeindruckenden Rede forderte Kermani das Publikum auf, […]

Opak: Jorge Foreros 'Violencia' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2015 […] Ein mit nur 78 Minuten Laufzeit sehr konzentrierter Forumseintrag ist Jorge Foreros "Violencia". Drei minimalistisch instrumentierte Gegenwartsfabeln über politische Gewalt in Kolumbien werden lose zu einem Triptychon verbunden, dessen Einzelteile trotz unübersehbarer Erzählabsichten auch in einem installativen Kontext vorstellbar wären. Das Ergebnis wirkt weniger wie ein zu kurz geratener Langfilm […] Von Nikolaus Perneczky

Erhabene Klarheit: Antoine Barrauds 'Le dos rouge' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2015 […] Mit "Le dos rouge" hat Antoine Barraud einen wundervollen Film über unsere Auseinandersetzung mit Kunst gemacht. Dabei geht es ihm um die Wahrnehmung durch den Betrachter, den Künstler und die Gewalt und Schönheit, ja die Unmöglichkeit einer Gerechtigkeit im Umgang mit Kunst. Dass ein solcher Film auf einem Festival, auf dem man jeden Tag Kunstwerke betrachtet, eine ganz besondere Wirkung entfalten […] Von Patrick Holzapfel
mehr Artikel