Stichwort

Identitätspolitik

Rubrik: Magazinrundschau - 33 Presseschau-Absätze - Seite 2 von 3
Magazinrundschau 27.11.2017 […] Das Schlimmste an der amerikanischen Debatte um Identitätspolitik ist, dass Europäer völlig kritiklos das amerikanische Gerede von Rassen übernehmen. So auch James Meek, der nur Hohn und Spott für Mark Lilla übrig hat, der die Fixierung der amerikanischen Linken auf die Identitätspolitik verantwortlich macht für das Desaster der Demokraten. Als würden sich wieder alle für Steuerpolitik in Illinois […] Illinois interessieren, wenn sie nicht mehr für Black Lives Matter auf die Straßen gingen! Aber vor allem glaubt Meek nicht mehr an das Konzept einer Republik: "Wer Identitätspolitik zur Selbstgenügsamkeit erklärt, die sich nicht darum schert, die gemeinsame Vision eines Amerikas zu schaffen, an das alle Amerikaner glauben können, der nimmt nicht nur Identitäten von Klasse, Rasse und Geschlecht aus dem Spiel […] ist die extreme Fluidität von Kapital, Kulturen und Menschen, die die multiaxiale Politik von heute geschaffen hat. Und die Beschäftigung mit Rassen, Geschlecht und sexueller Orientierung als Identitätspolitik abzutun, aber unhinterfragt den Begriff der Nationalität aufrechtzuerhalten, ist wolkiges Denken." Steven Mithen beginnt mit James Scotts "Against the Grain" an der bisherigen Erzählung der […]