Stichwort

Irak

1727 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 116
Magazinrundschau 14.01.2020 […] missachtet und die Ayatollas im Iran vor der wachsenden Unzufriedenheit der Bevölkerung bewahrt haben. Und zwar nicht nur im Iran selbst, sondern auch im Irak: "Ohne Frage macht Soleimanis Tod es jetzt für den Iran wieder einfacher, seinen Einfluss im Irak durchzusetzen. Soleimanis Auftreten, seine Attitüde eines Vizekönigs, seine Arroganz und die ungebremste Gewalt gegenüber Demonstranten haben der iranischen […] noch 90 Prozent der Iraker eine proiranische Sicht, 2018 waren es nur noch fünfzig Prozent. Dagegen stieg der Anteil derjenigen, die den Iran für eine Gefahr hielten, von 25 auf 58 Prozent. Ende vorigen Jahres wurde ein irakischer Beobachter mit den Worten zitiert, Ayatollah Khamenei sollte Soleimani ins Gefängnis stecken für den Schaden, den er der irakischen Reputation im Irak zugefügt hat." (Dass […]
9punkt 10.01.2020 […] der eigentliche "Triumphator" der amerikanisch-iranischen Konfrontation im Irak, meint hingegen Richard Herzinger in der Welt: "Putin kann es jedenfalls nur recht sein, dass die amerikanisch-iranische Konfrontation von seinen Untaten in Syrien ablenkt. Wie er auch mit Genugtuung zusehen kann, wie sich die USA und der Iran im Irak gegenseitig in Schach halten - und sich das westliche Bündnis darüber weiter […] verantworte, völlig verkennen: "Es ist mehr als ironisch, dass die Demokraten den Schlag als  als einen der schlimmsten außenpolitischen Fehler der Trump-Präsidentschaft darstellten, während viele Iraker und Syrer jubelten. Eines der wenigen Male, wo sie positiv auf etwas - irgendetwas - reagiert haben, das die Vereinigten Staaten getan haben. Ihre Interessen sind natürlich nicht die gleichen wie die […]
9punkt 08.01.2020 […] fordern heute die militärische Einmischung der Amerikaner im Irak. Umgekehrt lehnen diejenigen, die 2003 den Sturz des sunnitisch dominierten Baath-Regimes bejubelt hatten, also vor allem: die Schiiten, jede amerikanische Präsenz ab. Der Nahe Osten ist nie leicht zu begreifen, aber diesmal offenbaren die sozialen Medien selbst unter Irakern ein enormes Ausmaß an Verwirrung." Verwirrt ist auch Sonja […] Egal, ob sie den Tod des iranischen Generals und Chefs der Al-Quds-Brigaden Qassim Soleimani bedauern oder feiern, ein Gefühl eint die Iraker heute, meint Najem Wali in der SZ: Sie haben Angst, dass Iraner und Amerikaner ihren Streit weiter auf irakischem Boden austragen. Ansonsten ist man zerstritten: "Es ist paradox, aber gerade diejenigen, die jahrelang den US-Einmarsch und die amerikanische Besetzung […]
9punkt 07.01.2020 […] Erklärungen offenbaren den Widerstand gegen die amerikanischen Aktionen im Irak. Aber sie weisen auch auf Vorsicht hin, wie die pro-iranischen bewaffneten Gruppen, die im Irak operieren, reagieren könnten - denn das sind Gruppen, die ursprünglich die jüngste irakische Protestbewegung beschuldigt hatten, von der amerikanischen Botschaft in Bagdad kontrolliert zu werden. Im Gegensatz zu der düsteren und trauernden […] Ob Amerikaner oder Iraner - beide behandeln den Irak als wäre er ihr Protektorat, klagt der irakische Schriftsteller Ahmed Saadawi im Guardian nach der Tötung des iranischen Generals Soleimani. "Nach dem Anschlag verurteilten Demonstranten in Bagdad und anderen Städten die Ermordung Suleimanis und wünschten den Märtyrern, 'die eine Rolle im Kampf gegen die Isis gespielt haben', Gnade. Diese Erklärungen […] Bauchschmerzen. Er ist eher erleichtert, dass die USA Ansätze machen, wieder als Ordnungsmacht im Nahen Osten aufzutreten. Denn was ist die Alternative? Der Iran als neue Ordnungsmacht in Jemen, Syrien und Irak, wo er überall Krieg führt? "Die Bürger der Islamischen Republik darben zwar wegen Wirtschaftssanktionen, doch das Regime kommt voran auf dem Weg, regionales Schwergewicht zu werden. Eine Vormacht betreibt […]
9punkt 22.11.2019 […] Der Publizist und Menchenrechtsaktivist Thomas von der Osten-Sacken spricht im Interview mit Stefan Laurin von den Ruhrbaronen über die Proteste im Irak, im Libanon und im Iran: "Im Irak schließen sich zum Teil Polizisten den Protesten an. Die Polizeigewalt, die es massiv gibt, wird öffentlich diskutiert. Aber ein großer Erfolg ist auch, dass die Menschen in diesen beiden traditionell konfessionell […] auf die Straße gehen. Ob jemand Christ, Sunnit oder Schiit ist, ob man Kurde ist - das spielt alles keine Rolle. Die Menschen wollen Staatsbürger ihrer Länder sein und sehen sich als Libanesen und Iraker. Auch das Frauen eine sehr große Rolle bei den Protesten spielen, ist ein Fortschritt." Im Fall Irans wirft Osten-Sacken der Bundesregierung vor, nichts zu tun: "Die Bundesregierung hat beide Seiten […]
Magazinrundschau 18.11.2019 […] Teherans Aktivitäten im Irak aufdecken: "Das Material bietet einen detaillierten Einblick in Teherans aggressive Einmischung in irakische Belange und in die Rolle von Qassem Soleimani, dem Kommandeur der al-Quds-Einheit der Iranischen Revolutionsgarde. Es ist Teil eines Archivs von Telegrammen des iranischen Geheimdienstes... Die einzigartigen Dokumente zeigen Teherans Einfluss im Irak und beschreiben die […] Report zeigt erstmals das ganze Ausmaß der iranischen und amerikanischen Aktivitäten im Irak und beleuchtet die komplexe Innenpolitik des Irans, wo miteinander konkurrierende Fraktionen sich mit den gleichen Herausforderungen herumschlagen müssen wie die Amerikaner, die nach ihrem Einmarsch versuchten, den Irak zu stabilisieren. Schließlich zeigen die Dokumente, wie der Iran die USA im Kampf um Einfluss […] meiner irakischen Heimat in Kenntnis zu setzen.' ... In gewisser Weise bieten die geleakten iranischen Kabel eine abschließende Abrechnung der US-Invasion im Jahr 2003 im Irak. Die Vorstellung, dass die Amerikaner die Kontrolle über den Irak dem Iran übergaben, als sie dort einmarschierten, wird jetzt selbst vom US-Militär geteilt." […]
9punkt 08.11.2019 […] zwei Drittel seiner Armee bestand aus Schiiten - Bauernsöhnen, armen Irakern aus dem Süden, ein paar Kurden -, während die hohen Offiziere und Generäle meist Sunniten waren. Als nach dem Sturz Saddams die schiitische Mehrheit im Irak an die Macht kam, war der schiitische Süden die größte Stütze der Regierung. Hunderte junge Männer aus Städten wie Basra oder Nasirija verloren im Kampf mit dem IS das […] Die Proteste im Irak sind deshalb so einzigartig, weil sich, anders als in anderen arabischen Regionen hier Schiiten und Schiiten gegenüberstehen, schreibt im Feuilleton der SZ der irakische Schriftsteller Najem Wali und erklärt: "Es ist nicht das erste Mal, dass Schiiten gegen Schiiten kämpfen. Der Sunnit Saddam Hussein hatte in den Achtzigerjahren Krieg gegen das schiitische Iran geführt, aber zwei […]