Stichwort

Boris Johnson

141 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 10
9punkt 17.12.2019 […] Industriestadt Stoke-on-Trent, einer einstigen Labour-Hochburg, die jetzt drei konservative Abgeordnete ins Hause of Commons entsendet. Bei politico.eu vergleicht Lichfield das englische Votum für Boris Johnson mit der Revolte der Gilets jaunes in Frankreich und findet viele Parallelen : "In Stoke und in der französischen Provinz bin ich auf das gleiche Gefühl des Betrogenseins gestoßen, die gleiche Trauer […] studiert, wird man sehen, dass die Beschreibung in die Irre führt. Die große neue Kluft ist nicht wirklich 'Nord gegen Süd', sondern 'Großstadt gegen Kleinstadt' oder 'Metropole gegen Peripherie'." Boris Johnson hat nach seinem triumphalen Wahlsieg (der sich allerdings einem extrem verzerrenden Wahlsystem verdankt) als erstes die BBC attackiert und unwilligen Gebührenzahlern Straffreiheit in Aussicht gestellt […] widmete 'dem Zerrspiegel BBC und Megafon der liberalen Elite' eine Seite nach der anderen." In der FAZ berichtet Gina Thomas. In der NZZ ist der Politologe Niall Ferguson heilfroh über den Wahlsieg Boris Johnsons, weil dieser damit den radikalen Rechten und Linken den Zahn gezogen und einen neuen Nationalkonservatismus der Tories begründet habe. […]
9punkt 14.12.2019 […] Sullivan ganz unumwunden zu seiner Bewunderung für den brillanten Boris Johnson: "He outflanked the far right on Brexit and shamelessly echoed the left on economic policy. This is Trumpism without Trump. A conservative future without an ineffective and polarizing nutjob at the heart of it." Stefan Kornelius betont in der SZ, dass Boris Johnson seinen Triumph vor allem auch dem Taktieren von Jeremy Corbyn […] Nach den Wahlen in Britannien, bei der Boris Johnson den Tories eine Mehrheit von achtzig Sitzen einbrachte, schäumt Jonathan Freedland im Guardian vor Wut über Jeremy Corbyn und seine Unterstützer, die den Tories diesen großen Wahlsieg ermöglichten: "Ein Ergebnis, das alle Rekorde des Versagens bricht. Man muss sich das mal klarmachen: Sitze an eine Regierung zu verlieren, die seit neun Jahren Au […] schwer gemacht, die Wählerschaft zusammenzuhalten. Aber dies war keine Brexit-Wahl: Tatsächlich haben sich die Wähler am meisten um das Gesundheitssystem gesorgt. Das Problem war, dass die Wähler Boris Johnson in bezug auf das NHS mehr trauten als Jeremy Corbyn. Sie haben richtig gelesen." Auch im Blog der New York Review of Books bedankt sich Matt Seaton recht herzlich bei Jeremy Corbyn, der seit 1983 […]