Stichwort

Polen

723 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 49
9punkt 26.06.2020 […] Am Sonntag sind in Polen Präsidentschaftswahlen. Gabriele Lesser erzählt in der taz, wie im Wahlkampf des Pro-Kaczynski-Kandidaten Andrej Duda gegen den liberalen Herausforderer Rafal Trzaskowski im gleichgeschalteten Staatsfernsehen auch antisemitische Ressentiments bedient werden. Es geht um die Enteignung der Juden durch die polnischen Kommunisten nach dem Krieg, die Trzaskowski immerhin anerkannt […] Andrzej Duda sich fundamental unterschieden, wenn es um die 'jüdischen Forderungen' gehe. Wieder ist Trzaskowski im Bild: 'Wir müssen mit den Juden reden', dann Jarosław Kaczyński auf einer Kundgebung: 'Polen hat keinerlei Verpflichtungen!' Viele Menschen klatschen laut und anhaltend." Auch Timothy Garton Ash beschreibt im Guardian entsetzt die Wahlkampfpropaganda der staatlichen Medien für die polnische […] Rechten hinabgestiegen, wo dunkle internationale deutsch-jüdische LGBT-plutokratische Kräfte sich heimlich in Schweizer Schlössern treffen um sich gegen makellose, heroische, ständig missverstandene Polen zu verschwören." In Osteuropa ist die "Denkmalitis als hochentzündliche Erkrankung des Erinnerungsvermögens" noch sehr viel verbreiteter als im Westen, erklärt in der SZ Karl-Markus Gauß und erzählt […]
9punkt 19.06.2020 […] Verwandte präsentieren, die abstimmen würden. Die vorgelegten Hygienebestimmungen machen Manipulationen noch einfacher, eine effektive Wahlbeobachtung wird kaum möglich sein." Am 28. Juni finden in Polen die Präsidentschaftwahlen statt. Die regierende PiS-Partei hat den idealen Sündenbock gefunden, um von Korruptionsvorwürfen und schlechtem Managment der Coronakrise abzulenken, schreibt Zosia Wanat […] über eine pro-LGBTQ-Politik sprach, wich er während einer Kandidatendebatte am Mittwochabend erneut dem Thema der Homo-Ehe aus. In diese Richtung zu gehen, ist politisch gefährlich; 48 Prozent der Polen unterstützen keine Partnerschaften zwischen Menschen gleichen Geschlechts. Diese Vorsicht stößt LGBT-Aktivisten vor den Kopf. 'Bei den Bürermeisterwahlen war Trzaskowski ein Regenbogen-Kandidat. In […]
Magazinrundschau 11.06.2020 […] über das Sterben kleiner Buchhandlungen in Polen - und engagierte Bemühungen, dem etwas entgegenzusetzen. Die Voraussetzungen sind denkbar schwierig: "Im Jahr 2019 haben 61 Prozent der Polen kein einziges Buch gelesen." Immerhin kaufen sie etwas mehr, als sie lesen: "Im gleichen Jahr haben laut Picodi 63 Prozent der Frauen und 52 Prozent der Männer im Polen wenigstens ein Buch gekauft." Das geschieht […] erstmals im ganzen Land die "Lange Nacht der Buchhandlungen", bei der etwa dichterische Silent Discos oder eine 24-stündige gemeinsame Proust-Lektüre stattfanden. Krakau ist übrigens die einzige Stadt Polens, die sich für den Erhalt der traditionellen Buchhandlungen einsetze. […]
9punkt 15.06.2020 […] n Missachtung. Die Geschichte des Schweigens über Polen beginnt mit einem Akt politischer Zerstörung: 1795 teilten Österreich, Preußen und Russland Polen gewaltsam auf. Für vier Generationen, also bis zum Ende des Ersten Weltkrieges, verschwand Polen von der Karte. Gnesen, wo Boleslaw gekrönt wurde, ist damals preußisch geworden. Krakau, wo Polens Könige in der Wawel-Kathedrale liegen, wurde österreichisch […] es sich anfühlt, eine gemeinsame Welt zu bevölkern." In einem bemerkenswerten kleinen Essay beschreibt Konrad Schuller, der Polen-Korrespondent der FAS, die andauernde Ignoranz der Deutschen gegenüber Polen. Das betrifft einerseits die Verbrechen, die die Wehrmacht in Polen beging, aber auch die polnische Geschichte insgesamt: "Mittlerweile glaube ich zu wissen, dass meine Wissenslücken kein Zufall […]
Magazinrundschau 11.05.2020 […] Reden, etwa am Holocaust-Gedenktag, in denen er Polen eine Mitschuld gab am Zweiten Weltkrieg und den Hitler-Stalin-Pakt zu einer Angelegenheit russischer Selbstverteidigung umdeutete. Im Interview mit New Eastern Europe sieht der polnische Politikwissenschaftler Ernest Wyciszkiewicz darin einen weiteren Versuch, einen Keil zwischen die EU und Polen zu treiben, jetzt wo die Warschauer Regierung im […] Europas eh nicht besonders viel Ansehen genießt: "Aus Russlands Sicht ist Polen nicht dankbar genug für die Beendigung der deutschen Besatzung durch die Rote Armee. Wir sehen den Tag des Sieges, den 9. Mai, nicht im selben positiven Licht wie die Sowjets es in der Vergangenheit taten oder der russische Staat es heute tut. Für die Polen war das Ende des Zweiten Weltkriegs natürlich eine Befreiung von der […] des Krieges spielte, ausgeblendet. In Wahrheit erlebte Polen zwei Besatzungen: die deutsche im Westen und die sowjetische im Osten. Russland hat beschlossen, diese unangenehme Tatsache herunterzuspielen und den Fokus auf die frühen dreißiger Jahre zu legen: die Kooperation westlicher Mächte mit Hitler, das Münchner Abkommen von 1938 und Polens berüchtigte Annexion eines kleinen Teils der Tschechoslowakei […]
Magazinrundschau 16.04.2020 […] polnischen Literaturwissenschaftlerin und Übersetzerin Agnieszka Zuk über die immer umfassendere Machtergreifung der PiS-Partei und der ihr nahestehenden katholischen Organisation "Ordo Iuris" über ein Polen, das sich nach 1989 so hoffnungsvoll geöffnet hatte und das sich in großen Teilen bis heute dem Westen zugehörig fühlt. Der Hauptwiderstand, so Zuk, kommt von Frauen, denn sie sind von den extrem v […] ng von Genderfragen, die nicht nur die reproduktiven Rechte der Frauen und die Gewalt in der Ehe, sondern auch um die Rechte der sexuellen Minderheiten betreffen. So haben die Politiker des freien Polen ihre symbolischen Schulden bei der katholischen Kirche bezahlt, die eine wesentliche Rolle bei der Mobilisierung der polnischen Gesellschaft gegen das kommunistische Regime spielte." […]