Stichwort

Soziale Medien

367 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 25
9punkt 02.01.2020 […] Privatunternehmen, die soziale Medien nutzen'. Für Privatpersonen gilt die Datenschutzgrundverordnung nicht. Er werde daher in diesem Jahr Gespräche zunächst mit Behörden, vor allem Ministerien, und dann auch mit Unternehmen führen. Diese könnten dazu führen, 'dass wir möglicherweise von unseren Aufsichtsbefugnissen Gebrauch machen und anordnen, dass zum Beispiel Behörden soziale Medien verlassen.'" Brink […] Ein Datenschutzbeauftragter ganz allein gegen die sozialen Medien. Stefan Brink, Datenschutzbeauftragter des Landes Baden-Württermberg, löscht sein Konto mit mageren 5.400 Followern mit Verweis auf das DSGVO, berichtet Christiane Schulzki-Haddouti bei golem.de. Hintergrund seien Urteile des EuGH, das auch Nutzern Verantwortung für die Datensammelei der Konzerne zuschreibt: "Laut Brink sei nach den […]
9punkt 28.11.2019 […] (über die Sardinen berichtete gestern auch die taz, unser Resümee): "Ist das vielleicht der erste populäre Aufstand gegen den rechten Populismus? Bewegungen kommen und gehen, gerade in Zeiten der Sozialen Medien. Einzigartig an dieser Bewegung ist jedoch das Register, in dem sie ihre Botschaft verbreitet. Transparente und andere Zeichen politischer Zugehörigkeit sind von den Demonstrationen verbannt, um […] Kundgebungen ist, Werte wie Toleranz und Mäßigung in der Öffentlichkeit hochzuhalten. Teilnehmer sind aufgefordert, wüste Attacken eher zu ignorieren als mit gleicher Münze heimzuzahlen, in den Sozialen Medien oder in persona. Eine Facebook-Seite der Sardinen erklärt in Richtung Matteo Salvini: 'Jahrelang haben Sie Lügen und Hass über uns ausgeschüttet.' Auf den Plätzen wird dagegen wieder gesungen, […]
9punkt 22.11.2019 […] Zusehends wollen soziale Medien wie Twitter, Google und teilweise auch Facebook politische Werbung einschränken. Mark Scott bezweifelt bei politico.eu, ob das etwas bringt. Die entscheidende Frage seien die Inhalte in den Netzen, und ob die Netze dafür verantwortlich gemacht werden. "So kann es beispielsweise sein, dass ein Kandidat nicht mehr in der Lage ist, jemanden online mit einer Anzeige nahezu […] nahezu punktgenau anzusprechen. Aber nichts würde denselben Kandidaten (möglicherweise mit einer signifikanten Gefolgschaft in den sozialen Medien) davon abhalten, Posts zu veröffentlichen, die dann weithin unter potenziellen Unterstützern verbreitet wurden, selbst wenn diese Nachrichten entweder falsche oder irreführende Informationen enthielten. Alle Unternehmen haben Maßnahmen ergriffen, um die Verbreitung […]