Stichwort

Srebrenica

Rubrik: Efeu - 25 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 2
Efeu 17.04.2021 […] "Quo Vadis Aida" von Jasmila ŽbanićIn der taz spricht Erich Rathfelder mit der bosnischen Regisseurin Jasmila Žbanić, deren Film "Quo Vadis, Aida?" über das Massaker von Srebrenica für einen Oscar nominiert ist. Ihre bosnischen Hauptfiguren hat sie mit Serben besetzt - und aus Serbien, neben dem erwartbaren massiven Gegenwind, vereinzelt auch Zuspruch erhalten. "Der große Unterschied zu früher ist […] Land stellt sich Žbanićs Film nun entgegen und übernimmt sorgfältig durchdacht, gewissenhaft und zukunftsweisend künstlerisch-politische Verantwortung. Außerhalb der Region sind die Ereignisse um Srebrenica weitaus weniger bekannt als man annehmen möchte. Kenner:innen attestieren nun bereits, der Film könne für Bosnien leisten, was 'Holocaust. Die Geschichte der Familie Weiss' für die Aufarbeitung der […]
Efeu 04.11.2019 […] Namen', nämlich 22.472 Personen. Und davon waren wiederum 15.400 Zivilisten, also 68,5 Prozent. Der Genozid in Srebrenica 1995 war der Abschluss der vorangegangenen Verbrechen. Viele Menschen, die ihm zum Opfer fielen, waren zwei, drei Jahre zuvor aus den Dörfern rundherum in die Stadt Srebrenica geflohen, die als Schutzzone fungieren sollte." Weiteres: Wie aktualisiert man Klassiker? Und soll man das […] vonstatten, weil der Abbruch der alten Ordnung in der Sprachkritik gut aufgenommen werden konnte im neuen Ziel des 'Findens', das seither Handkes Werk ausrichtet." Handkes Darstellung des Massakers in Srebrenica als Racheaktion nach vorangegangenen Gewalttaten ist falsch, schreibt Adelheid Wölfl im Standard: "Kriminelle, die in Serbien aus dem Gefängnis entlassen worden waren und Freischärler hatten bereits […]
Efeu 30.10.2019 […] Alida Bremers Perlentaucher-Essay über den "Irrläufer" Peter Handke und seine späten Relativierungen des Massakers von Srebrenica (von denen er sich in einer Erklärung jetzt distanzierte, mehr hier) hat im Netz eine lebhafte Debatte ausgelöst. Vielfach wird Handke, gerade auch von Autoren, die sich der Linken zurechnen, verteidigt, etwa von dem Blogger Bersarin (hier). Der Ahriman-Verlag, in dem die  […] die  Ketzerbriefe erscheinen, verwahrte sich ohne Nennung von Bremer oder Perlentaucher gegen jegliche Vorwürfe. Das Srebrenica-Thema läuft dort unter der streng wissenschaftlichen Bezeichnung "Lügen-Auschwitz der NATO". Aber dieses Thema ist, wie Alida Bremer in ihrem Essay sagt, ein "links-rechtes". Handkes Beziehungen zur extremen Rechten sind jedenfalls so alt wie die Jugoslawien-Debatte selbst […] Ketzerbriefen Fragen: "Warum spricht er überhaupt mit einer solchen Zeitschrift? Warum mit diesen Publizisten, die seit Jahren verschwörungstheoretisches Gedankengut verbreiten, auch und gerade über Srebrenica?" Außerdem: In der Zeit findet Jens Jessen die Handke-Kontroverse alles in allem "beunruhigend" und listet auf, zu welchen verdienten Klassikern man heute nicht mehr greifen dürfte, würde man sich […]