Stichwort

Universalgelehrte

11 Presseschau-Absätze
9punkt 11.03.2016 […] In der NZZ erinnert Thomas Ribi an den vor 500 Jahren geborenen Universalgelehrten Conrad Gessner. Mit 35 Jahren war er Professor für Physik in Zürich und stand kurz davor, mit der "Historia Animalium" ein zoologisches Grundlagenwerk zu veröffentlichen. "Ungewöhnlich war das zu Gessners Zeit nicht. Am wenigsten bei einem Mann wie ihm, der die klassischen Sprachen, Medizin und Naturwissenschaften studiert […] studiert und sich weit über Zürich hinaus den Ruf eines Universalgelehrten erworben hatte. Schon als junger Mann hatte er wissenschaftliche Schriften verfasst - über Heilmittel und Pflanzen, über die Irrfahrten des Odysseus, über Milchwirtschaft, Aristoteles und theologische Fragen. Als Erster hatte er Marc Aurels 'Selbstbetrachtungen' herausgegeben und eine wegweisende Bibliografie der damals wichtigen […] wichtigen Bücher zusammengestellt, er hatte lateinische und griechische Gedichte geschrieben und war in Lausanne Professor für Griechisch gewesen." Seit dreihundert Jahren heißt es, dass die Universalgelehrten aussterben. Aber welcher war denn nun wirklich der letzte seit Leibniz, überlegt in der NZZ Uwe Justus Menzel: Humboldt? Tagore? Eco? […]