Thomas W. Gaehtgens

Notre-Dame

Geschichte einer Kathedrale
Cover: Notre-Dame
C.H. Beck Verlag, München 2020
ISBN 9783406750489
Kartoniert, 128 Seiten, 9,95 EUR

Klappentext

Sie ist das Wahrzeichen von Paris, ein Teil der französischen Identität: die Kathedrale Notre-Dame. Der Grundstein des herausragenden Bauwerks der französichen Frühgotik wurde im Jahr 1163 gelegt - die Fertigstellung dauerte fast 100 Jahre. Aber nicht nur als kunsthistorische Sehenswürdigkeit, sondern auch als historisch bedeutsames Nationalmonument zählt Notre-Dame zum Weltkulturerbe der Unesco und zieht jedes Jahr etwa 13 Millionen Touristen an.  Thomas W. Gaehtgens erzählt die Geschichte dieses wichtigen kulturellen, politischen und religiösen Erinnerungsortes, dessen Brand im Jahr 2019 weltweit große Betroffenheit auslöste.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 30.09.2020

Der Kunsthistoriker Thomas W. Gaethgens erschließt dem Rezensenten Clemens Klünemann mit diesem Buch Notre-Dame als Ort ästhetischer Erfahrung wie als Sinnbild französischer und europäischer Geschichte, wo sich Spiritualität und Politik begegnen. Für den Rezensenten eine "Hommage" an ein Bauwerk, die die Frage aufwirft, was kulturelles Erbe bedeutet. Dabei wird für Klünemann deutlich, dass die Kathedrale nicht erst seit 1789, sondern schon immer ein Ort des Umbaus und der Veränderung war, ein "work in progress" mit unterschiedlichen Funktionen, von der Grablege bis zur Galerie, so Klünemann.

Themengebiete