Stichwort

Genozide

Rubrik: Im Kino - 5 Artikel

Früher erotisch, heute neurotisch

Im Kino 15.10.2014 […] - Deutschland 2014 - Regie: Hermann Vaske - Mitwirkende: Udo Kier, Lars von Trier, Rosemarie Trockel, Udo Kittelmann - Laufzeit: 82 Minuten. --- Kaum ermessbares Leid ist den Frauen während des Genozids an den Armeniern widerfahren: Vergewaltigt, aus ihren Familien gezerrt, vielleicht in letzter Sekunde ins Ausland, ansonsten ausgezehrt in Lagern gelandet, wo sie hungernd ihrem eigenen Tod entgegensehen […] unzweifelhaft eine interessante Geschichte - , erzählt Fatih Akin die - ebenso unzweifelhaft deutlich uninteressantere - Geschichte, wie Nazaret ihnen nachreist. Diese Perspektivierung des historischen Genozids ist symptomatisch für einen Film voller falscher Entscheidungen, einen Film, der stets den naheliegendsten, vorgeformtesten, aber eben auch uninteressantesten Weg wählt. Ist die Information, dass […] Von Thomas Groh, Friederike Horstmann

Unmöglicher Gegenschuss

Im Kino 24.09.2014 […] umfassende Kooperation mit Nina Hoss an einen gemeinsamen, kaum hintergehbaren Endpunkt: Exakt bis vor die Tore der Lager gelangt dieser Film, gelangt auch Petzolds Werk. Dem faschistischen Terror und dem Genozid nähert es sich strikt von der Gegenwart her an. Petzolds Kino ist ein Kino nicht über, sondern nach den Lagern; beziehungsweise: ein Kino über die Bedingungen der Möglichkeit von Kino nach den Lagern […] Von Rajko Burchardt, Lukas Foerster

Sehenden Auges

Im Kino 18.05.2007 […] Friedenswahrung ist der Unterschied ums Ganze der Bekämpfung oder Duldung des nach dem Mord an Ruandas gemäßigtem Präsidenten angefachten Genozids. (Der einzige Einsatz von Dokumentarmaterial zeigt am Ende eine UN-Sprecherin, die sich wortreich um die Bezeichnung "Genozid" drückt - die Anerkenntnis eines Völkermords nämlich hätte das Eingreifen völkerrechtlich unausweichlich gemacht.) Die UN-Truppe darf […] "Shooting Dogs" ist ein Spielfilm, der die Nähe zur Wirklichkeit sucht. Was er darstellt, ist, wie wir alle wissen, tatsächlich geschehen. Es geht um eines der schlimmsten Gräuel unserer Zeit: den Genozid in Ruanda, die Ermordung hunderttausender von Tutsis und gemäßigten Hutus durch eine fanatisierte Hutu-Armee und beträchtliche Teile auch der Hutu-Bevölkerung. Mit einer Ausnahme verzichtet der Film […] die Menschen auf den Bildern lachen, es scheint sich um Schnappschüsse zu handeln. Auf der rechten Seite werden die Namen der Abgebildeten genannt und es ist zu lesen, welche Angehörigen sie beim Genozid verloren haben. Wie sie selbst mit dem Leben davonkamen, etwa indem sie sich unter den Leichen von Geschwistern und Eltern versteckten. Man kann eine solche dem fiktionalisierten Geschehen nachgetragene […] Von Ekkehard Knörer