Stichwort-Übersicht

Genozide

Insgesamt 33 Einträge in 3 Kategorien

1 Buch

Sybille Steinbacher (Hg.): Holocaust und andere Völkermorde. Die Reichweite des Vergleichs

Cover
Campus Verlag, Frankfurt am Main 2012
ISBN 9783593397481, Gebunden, 248 Seiten, 24.90 EUR
[…] In Zusammenarbeit mit dem Fritz-Bauer-Institut. War der systematische Massenmord an den Juden im Dritten Reich eines von vielen staatlich organisierten Verbrechen im 20. Jahrhundert?…


3 Artikel von insgesamt 27

Die vertauschten Opfer

Essay 23.02.2015 […] Palästinenser, Arabern, Russen zusteht. Das jüdische Leid ist zum Richtmaß geworden und die Shoah das Urereignis, von dem aus Verbrechen gegen die Menschlichkeit gedacht und verurteilt werden. Doch den Genozid sehen diese neuesten Bewerber auf den gelben Stern in einem krassen Widerspruch nicht als Gipfel der Barbarei, sondern als Gelegenheit, sich durch Unglück auszuzeichnen und einen ewigen Anspruch auf […] I88. Der Autor selbst distanziert sich von dieser Hyptothese. 12Shlomo Sand, From Juedophobia to Islamophobia, Jewish Quarterly, 2 Juillet 2010, S. 194 13Zu den Opfern des arabisch-islamischen Genozids zählt Sir Iqbal Sacranie die Palästinenser und die Iraker, aber auch die Kurden, die bei den Giftgasangriffen von Saddam Hussein ums Leben kamen. Sir Iqbal Sacranie hat auch nach der Fatwa gegen Salman […] Von Pascal Bruckner

Früher erotisch, heute neurotisch

Im Kino 15.10.2014 […] - Deutschland 2014 - Regie: Hermann Vaske - Mitwirkende: Udo Kier, Lars von Trier, Rosemarie Trockel, Udo Kittelmann - Laufzeit: 82 Minuten. --- Kaum ermessbares Leid ist den Frauen während des Genozids an den Armeniern widerfahren: Vergewaltigt, aus ihren Familien gezerrt, vielleicht in letzter Sekunde ins Ausland, ansonsten ausgezehrt in Lagern gelandet, wo sie hungernd ihrem eigenen Tod entgegensehen […] unzweifelhaft eine interessante Geschichte - , erzählt Fatih Akin die - ebenso unzweifelhaft deutlich uninteressantere - Geschichte, wie Nazaret ihnen nachreist. Diese Perspektivierung des historischen Genozids ist symptomatisch für einen Film voller falscher Entscheidungen, einen Film, der stets den naheliegendsten, vorgeformtesten, aber eben auch uninteressantesten Weg wählt. Ist die Information, dass […] Von Thomas Groh, Friederike Horstmann
mehr Artikel