Stichwort

Die Zeit

16 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 2
9punkt 28.09.2019 […] e Mängel vor. Zeit-Vzechefredakteur Bernd Ulrich, ein großer Kritiker der Klimapolitik (der "SUV unter den Moralisten", sagt Martin Sonneborn), sollte eine Leserreise der Zeit moderieren. Das Problem dabei: Es handelt sich um eine Kreuzfahrt, die übrigens bereits ausgebucht ist. Nach Kritik bei Twitter hat Ulrich abgesagt. Stefan Winterbauer berichtet bei Meedia.de: Nun "gehen Zeit-Vize-Chefin Sabine […] und Jochen Bittner als Vertreter der Redaktion an Bord. Vermutlich ohne Gewissenskonflikte im Gepäck. Die Zeit-Reisen haben übrigens eine ganze Unterkategorie nur für Kreuzfahrten und auch im Blatt wurden durchaus schon des öfteren Werbe-Anzeigen von Kreuzfahrt-Unternehmen gesichtet. Die Zeit lesen und auf Kreuzfahrt gehen, das scheint zu passen." […] Seltsam, dass es so eine Studie vorher noch nicht gab. Die Unternehmensberatung Roland Berger und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster haben gemeinsam untersucht, wieviel Zeit Konsumenten mit welchen Sendern und Streamingdiensten verbringen. Die Ergebnisse sind ziemlich Aufsehen erregend, schreibt Christian Buß bei Spiegel online: "Nur noch etwa die Hälfte der Sehzeit (54 Prozent) verbringt […]
9punkt 30.07.2018 […] Streit innerhalb der Zeit-Redaktion aus - bekanntlich hatte Mariam Lau Zweifel an der privaten Seenotrettung thematisiert, im Rahmen eines "Pro und Contra", das durch die Überschrift "Oder soll man es lassen" irritierte (unsere Resümees). In den folgenden Editorial distanzierte sich die Chefredaktion der Zeit von Lau. Der eigentliche Chefredakteur Giovanni di Lorenzo war zu der Zeit in Urlaub. Fleischhauer […] gebraucht, weil er einen wichtigen Teil der Leserschaft bindet. Das weiß er, und das sichert seine Stellung. Andererseits kommt er an di Lorenzo nicht vorbei, weil ihm niemand im Holtzbrinck-Verlag, dem die Zeit gehört, die Chefredaktion anvertrauen würde, jedenfalls nicht, solange di Lorenzo seinen Posten nicht freiwillig räumt. So sind sie aneinandergekettet." Außerdem: Georg Löwisch, Chefredakteur der taz […]
9punkt 09.08.2016 […] e." Die Zeit geht unter die katholischen Verlage und bringt die Beilage Christ & Welt, die bisher vom Katholischen Medienhaus gestaltet und der Zeit beigelegt wurde, nun selbst heraus, heißt es auf der Medienseite der FAZ: "Erscheinen wird Christ & Welt in einer Tochtergesellschaft der Zeit mit dem Namen Zeit: Credo. Deren Geschäftsführer werden Rainer Esser, Geschäftsführer der Zeit, und der g […] brachte. Es gab allerdings auch kritische Reaktionen, berichtet Margaret Sullivan in der Washington Post, die etwa David Chavern, einen Verlegervertreter zitiert: Er findet Olivers "Nostalgie nach Zeiten, als Rubrikenanzeigen und nahezu monopolistische Positionen in regionalen Märkten den Journalismus finanzierten, sinnlos und eher schädlich". Auch Charlie Beckett findet Olivers Position im Polis-Blog […]
9punkt 07.03.2016 […] Politiker dem türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davu­toğlu sagen, dass eine EU-Annäherung so nicht möglich ist." Zeit online wird zwanzig (der mit knapp 16 Jahren noch knackfrische Perlentaucher gratuliert!) Online-Chef Jochen Wegner erzählt: "Dem Start stimmte man bei der stets frugalen Zeit nämlich 'nur unter der Bedingung zu, dass die ganze Sache nicht mehr als 20.000 DM kostet. Auch eine halbe Stelle […] Sender nicht mehr ganz so deutlich im rechtspopulisischen Umfeld: "Wurden anfangs Redner aus dem Pegida-Umfeld zum Plausch ins Studio geladen oder deren Gegner pauschal diffamiert, gab es in der letzten Zeit immer wieder Beiträge, die sich mit der teils katastrophalen Situation von Geflüchteten beschäftigen. Einige Pegida-Aufmärsche werden allerdings immer noch unkommentiert per Live-Schalte übertragen […]
9punkt 14.01.2015 […] Zusammenleben und den Dialog, um den Muslime sich bemühten." Das Cover mit dem weinenden Mohammed war auch der weiße Elefant beim Treffen der deutschen Islamkonferenz, berichtet Tilman Steffen auf Zeit online. Erol Pürlü vom Koordinationsrat der Muslime und Bekir Alboga von Ditib "wünschen sich mehr Respekt und Sensibilität von den Zeichnern, auch von Charlie Hebdo. "Ich gehe mit anderen Religionen […] Warum zum Teufel?" Le Monde erklärt in einem ausführlichen Text den französischen Begriff der Meinungsfreiheit und ihre juristischen Grenzen. Theo Sommer: Feigheit hat nichts mit Mut zu tun In der Zeit erklärt Theo Sommer, warum es nichts mit Feigheit zu tun hat, wenn seine Zeitung die Mohammed-Karikaturen von Charlie Hebdo nicht drucken will: Zwar bekennt er sich ohne wenn und aber zur Meinungsfreiheit […] Stil. Die müssen - und dürfen - auch die Art bestimmen, wie sie die blutigen Pariser Ereignisse wahrnimmt. Den Nachdruck bloß als demonstrative Mutprobe zu verlangen, verkennt diese Grundtatsache." Zeit-Redakteurin Iris Radisch widerspricht dem Ex-Herausgeber. Man müsse die Bilder nicht gut finden, um sie abzudrucken: "Aber es ist schwierig, die ermordeten Kollegen als Helden der Pressefreiheit mit […]
9punkt 16.06.2014 […] Misstrauisch blickt Axel Brüggemann im Freitag auf die große "Public-Private-Press-Partnership" die sich derzeit bei den Rechercheteams von Zeit und ZDF einerseits, Süddeutsche, WDR und NDR andererseits offenbart: "Klar, man kann schon fragen, ob hier nicht einige Zeitungen indirekte Subventionen durch TV-Gebühren bekommen und warum die Sender nicht mehr Geld in Recherche-Teams fließen lassen statt […] nicht? Dann allerdings müsste irgendwann mal ein deutscher Wikileaks-Skandal herausspringen oder Aufklärung über den Ursprung der Hoeneß-Millionen. So aber ist die neue Rechercheallianz von ZDF und Zeit bislang lediglich ein anderer Name für medienübergreifende PR." (via turi2) Deutsche Medienpolitiker überlegen laut einem Bericht in horizont.net derzeit, ob man Google vorschreiben kann, bestimmte […] und kommen so auf insgesamt 8,16 Mio Unique User - davon kommen immerhin 3,16 Mio von abendzeitung.de. Fallen diese Online-Leser weg, rutscht sueddeutsche.de im Ranking der Nachrichtenportale hinter Zeit Online und stern.de auf Platz 7." Stefan Niggemeier staunt über das einträchtige Schweigen in den Medien: "Christian Wulff musste aufgrund einer Falschmeldung der Bild-Zeitung als Bundespräsident […]