Zum einzigen Ergebnis weitergeleitet

Annie Ernaux

Die Jahre

Hörspiel. 1 CD
Cover: Die Jahre
Der Audio Verlag (DAV), Berlin 2019
ISBN 9783742410320
CD, 14,99 EUR

Klappentext

1 CD, 79 Minuten. Aus dem Französischen von Sonja Finck. Regie: Luise Voigt. Gesprochen von Corinna Harfouch, Birte Schnöink, Constanze Becker, Nicole Heesters. Wie werden wir, wie wir sind? Anhand von Erinnerungen, Melodien und Gegenständen vergegenwärtigt Annie Ernaux die Jahre, die hinter ihr liegen, taucht tief ein in ihre Vergangenheit und damit auch in die ihres Landes: die 50er-Jahre, die Algerienkrise, ihre Universitätskarriere, das Schreiben, eine unglückliche Ehe, die Mutterschaft, das Jahr 1968, sexuelle Unterdrückung und Befreiung, die Nullerjahre und schließlich das eigene Altern. Dabei schafft Ernaux eine neue Form der Autobiografie, in der persönliches Erinnern und das kollektive Gedächtnis einer ganzen Generation verschmelzen.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.06.2019

Rezensent Oliver Camenzind ist Regisseurin Luise Voigt dankbar für die Freiheiten, die sie sich mit ihrer Vorlage, Annie Ernauxs gefeiertem Buch "Die Jahre", genommen hat. Statt die unpersönliche Kühle und monotone Chronologie des Buches beizubehalten, bricht Voigt in ihrer Adaption den Text auf, verteilt ihn auf vier Stimmen - der Schauspielerinnen Birte Schnöink, Constanze Becker, Corinna Harfouch und Nicole Heesters - und erfüllt ihn so mit Leben, stellt der Rezensent fest. Der Clou besteht für Camenzind darin, dass die verschiedenen Stimmen für verschiedene Abschnitte im Leben der Autorin stehen und so eine vielschichtig verschränkte Erinnerung ermöglichen. Dass Stilmittel wie "Emphase, Tempowechsel, gegenseitiges Unterbrechen der Stimmen", die im spröden Buchtext völlig fehlen, außerdem noch für Abwechslung sorgen, kann dem Rezensenten nur recht sein, auch wenn er weiß, dass diese Abweichungen von der Vorlage Puristen eine Angriffsfläche bieten werden.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 16.05.2019

Mit Zärtlichkeit bespricht Alexander Cammann das Hörspiel, das nach deutscher Übersetzung und einem Hörbuch jetzt als dritte Würdigung des alle Welt - zumindest auch den Philosophen Jürgen Habermas - begeisternden biografischen Projekts der französischen Autorin vorgelegt wurde. Er würdigt nicht nur noch einmal das "Eigenwillige" des Originals, das für ihn das Lebensbild "einer ganzen westeuropäischen Frauengeneration" zu evozieren versteht. Vielmehr hebt er hervor, wie jetzt mit den verschiedenen Stimmen der vier Schauspielerinnen, die unterschiedliche Lebensalter der Protagonistin verkörpern, das Hörspiel der Anlage des Buchs, seiner unpersönlich-übergeordneten Diktion treu bleibt.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 19.03.2019

Deutlich auf den Aspekt des Körpers, genauer, des weiblichen Körpers hat die Hörspielautorin Luise Voigt "Die Jahre" von Annie Ernaux fokussiert, schreibt Rezensent Florian Welle. Bei der Vielzahl der Themen dieser "Jahre" - der aus einfachem Hause im französischen Nachkrieg stammenden, schließlich zu einer berühmten Schriftstellerin werdenden Annie Ernaux - habe man sich konzentrieren müssen. Dem Rezensenten gefällt ganz außerordentlich, wie die vier Schauspielerinnen - Nicole Heesters, Corinna Harfouch, Constanze Decker und Birte Schnöik - die verschiedenen Lebensphasen stimmlich verkörpern. Die "minimalistische Komposition" von Björn SC Deigner unterstützt per Klavier, Bläser und Percussion ihre Darstellungen auf kongeniale Weise, lobt Welle.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de