Buchautor

William Gibson

William Gibson, geboren 1948 in South Carolina, zog 1967, um seiner Einberufung nach Vietnam zu entgehen, nach Kanada. Er studierte Englischen Literatur und begann Science-Fiction-Geschichten zu schreiben. Gibson lebt mit Frau und Kind in Vancouver. Bekannt wurde Gibson mit seinem 1984 erschienen Roman "Neuromancer", der in jenem Jahr alle gängigen SF-Preise erhielt: den Philip K. Dick Award, Nebula Award, Locus Award sowie den Hugo Award. In diesem Buch prägte er unter anderem den Begriff Cyberspace, der noch immer häufig für elektronische Netze wie das WWW verwendet wird, sowie das Subgenre des Cyberpunk und den Begriff der Matrix, welche durch ein globales Informationsnetzwerk gebildet wird, das den Cyberspace ermöglicht. Mit seinem Roman "Pattern recognition" (auf Deutsch: "Mustererkennung") legte Gibson seinen ersten zeitkritischen Gegenwartsroman vor. "Quellcode" ("Spook Country") ist eine würdige Fortsetzung. Gibson hat 12 Romane veröffentlicht, außerdem Erzählungen, Comics, Filmdrehbücher ("Johnny Mnemonic") und Essays. 2019 wurde ihm der Damon Knight Memorial Grand Master Award für sein Lebenswerk verliehen.
6 Bücher

William Gibson: Agency. Roman

Cover
Tropen Verlag, Stuttgart 2020
ISBN 9783608504743, Gebunden, 498 Seiten, 25.00 EUR
Aus dem Amerikanischen von Cornelia Holfelder-von der Tann und Benjamin Mildner. San Francisco 2017. Verity Jane testet im Auftrag der zwielichtigen Firma Cursion einen digitalen Assistenten, auf den…

William Gibson: Misstrauen Sie dem unverwechselbaren Geschmack. Gedanken über die Zukunft als Gegenwart

Cover
Tropen Verlag, Stuttgart 2013
ISBN 9783608503142, Gebunden, 251 Seiten, 21.95 EUR
Aus dem Englischen von Hannes und Sara Riffel. William Gibson schreibt über Literatur, Musik, Mode, Film, die japanische Kultur und Wege in die digitale Zukunft, die sich schon längst in unserer Gegenwart…

William Gibson: Systemneustart. Roman

Cover
Tropen Verlag, Stuttgart 2011
ISBN 9783608501131, Gebunden, 490 Seiten, 24.90 EUR
Hollis Henry bekommt einen neuen Auftrag. Gemeinsam mit einem Junkie soll sie ein Underground-Label ausspionieren. Es geht um vielmehr als einzigartig geschnittene Hosen im Militarylook: Für eine Ausschreibung…

William Gibson: Quellcode. Roman

Cover
Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 2008
ISBN 9783608937695, Gebunden, 448 Seiten, 22.50 EUR
Aus dem Amrikanischen von Stefanie Schaeffler. Hollis, eine ehemalige Kultbandsängerin, Tito, der sich von Santeria-Göttern leiten lässt, der undurchsichtige Brown und seine Geisel Milgrim, der autistische…

William Gibson: Mustererkennung. Roman

Cover
Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 2004
ISBN 9783608936582, Gebunden, 460 Seiten, 25.00 EUR
Aus dem Amerikanischen von Cornelia Holfelder-von der Tann und Christa Schuenke. In Amerika hat die Zukunft schon begonnen. Das "alte" Europa erlebt Cayce Pollard, die Hauptfigur des Romans, als eine…

William Gibson: Futurematic. Roman

Rogner und Bernhard Verlag, Hamburg 2000
ISBN 9783807702094, Gebunden, 364 Seiten, 16.87 EUR
Aus dem Amerikanischen übersetzt von Peter Robert. Gibson lässt in seinem neuen Roman alte Bekannte auftreten: Berry Rydell (den Gibson-Freunde aus "Virtuelles Licht" kennen), Rei Toei, den virtuelle…