Stichwort-Übersicht

Facebook

Insgesamt 615 Einträge in 3 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 31

Zadie Smith: Freiheiten. Essays

Cover
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2019
ISBN 9783462052145, Gebunden, 512 Seiten, 26.00 EUR
[…] Aus dem Englischen von Tanja Handels. Der vorliegende Band zeigt Zadie Smith politischer denn je. Sie sind in fünf Kategorien unterteilt, und alle haben es in sich: "In der Welt" versammelt…

Christoph Türcke: Digitale Gefolgschaft. Auf dem Weg in eine neue Stammesgesellschaft

Cover
C.H. Beck Verlag, München 2019
ISBN 9783406731815, Kartoniert, 251 Seiten, 16.95 EUR
[…] Plattformen wie YouTube, Facebook, Twitter oder Amazon sind die neuen sozialen Magneten - Clanbildner einer sich anbahnenden globalen digitalen Stammesgesellschaft. Während…

Franklin Foer: Welt ohne Geist. Wie das Silicon Valley freies Denken und Selbstbestimmung bedroht

Cover
Karl Blessing Verlag, München 2018
ISBN 9783896675767, Kartoniert, 288 Seiten, 18.00 EUR
[…] Monopole. Ihre Macht erlaubt es einigen wenigen Big-Tech-Unternehmen, nicht nur Konkurrenz um ihre Produkte auszustechen. Sie ist inzwischen so groß, dass Internetkonzerne wie Google,…
mehr Bücher


3 Presseschau-Absätze von insgesamt 522

9punkt 26.07.2019 […] Politische Anzeigen bei Facebook sind nach wie vor intransparent, obwohl Faceboook versucht, solche Anzeigen durch Registrierung und eine Datenbank nachverfolgbar zu machen, schreibt Mark Scott bei politico.eu. Das Thema ist um so wichtiger als Parteien angeblich 80 Prozent ihrer Werbeausgaben bei Facebook ausgeben. "Und es stehen wichtige Wahlen in Kanada, den USA und womöglich Großbritannien an. […] Einführung des Registers sagen Parlamentarier, Aktivisten und Wissenschaftler, dass es nach wie vor fast unmöglich ist, effektiv zu verfolgen, wie politische Anzeigen über die digitalen Plattformen von Facebook gekauft werden und wie das Targeting funktioniert. Sie argumentieren, dass der Social-Networking-Riese vor einer Reihe von bevorstehenden Wahlen mehr tun muss, um zu verhindern, dass die Wähler mit […]
9punkt 25.07.2019 […] Facebook zeigt sich in mehreren Äußerung Mark Zuckerbergs und anderer Repräsentanten offen für Regulierung.  Christopher Wimmer vermutet in der taz, dass der Konzern damit Schlimmerem zuvorkommen will, denn Regulierung wird kommen: "Das US-Justizministerium will Facebook, Amazon und andere daraufhin überprüfen, ob sie den Wettbewerb verzerren. Manche erkennen dahinter einen Angriff Donald Trumps, dem […] dem der politische Einfluss von Tech-CEOs wie Amazon-Chef Jeff Bezos nicht schmeckt. Aus dem linken US-Spektrum wird derweil gefordert, Konzerne wie Facebook zu zerschlagen, da sie eine Monopolstellung innehätten. Präsidentschaftskandidatin Elisabeth Warren ist eine prominente Stimme, die dies fordert. Und auch bei der Europäischen Union steht Regulierung auf der To-do-Liste." […]
mehr Presseschau-Absätze


3 Artikel von insgesamt 62

Facebook als Massenmedium betrachtet

Virtualienmarkt 12.03.2018 […] Soziale Medien, und insbesondere Facebook, gibt es einen Umstand, der mich mehr und mehr verblüfft: Das Fehlen eines politischen Gesprächs zwischen Gesetzgebern und den umstrittenen digitalen Plattformen. Was sind Facebook und Twitter - mehr als alle Anderen -, wenn nicht die neueste Generation von Massenmedien? Nach Zeitungen, Radio und Fernsehen organisieren Facebook und Twitter heute einen erheblichen […] erheblichen Teil öffentlicher Diskurse und Meinungsbildung über ihre digitalen Ökosysteme. Die Gesetzgeber interessieren sich für Facebook und Twitter indessen vornehmlich als mögliche Steuersünder und ineffiziente Zensoren. Würde Facebook ab morgen in Deutschland satt Abgaben an den Fiskus überweisen und sogenannte Hasspostings umgehend und umfassend löschen, wäre die politische Öffentlichkeit weitgehend […] es gibt die Möglichkeit, in Berufung zu gehen. Nichts dergleichen wollen wir offenbar auf Facebook oder Twitter anwenden. Warum nicht? Ich vermute, dass ein sehr banaler Umstand hier eine wesentliche Rolle spielt: Es existiert bislang schlicht keine politische Gesprächsebene, auf der Gesetzgeber und Facebook, wie es so schön heißt "ergebnisoffen", miteinander in einen Austausch treten. Ein öffentliches […] Von Rüdiger Wischenbart

Wofür wir brennen

Essay 09.07.2015 […] für Leute, die neben ein wenig Geld auch über den größten heutigen Luxus verfügen: Zeit und Muße." Dass es bereits die von Schütte gewünschte Literaturkritik gibt und dass man sich diese über die Facebook-Twitter-Goodreads-Timeline selbst zusammenstellen kann, haben Nikola Richter, Marcel Weiss und Thorsten Jantschek, Redakteur von Deutschlandradio Kultur, eindrucksvoll bewiesen. Der moderne Kritiker […] moderner Umgang mit Literatur funktioniert. Das Internet gibt mir, dem Nicht-Bildungsbürgerkind, die Möglichkeit Texte zu enträtseln, mithilfe von Wikipedia, Suchmaschinen, durch Fragen, die ich bei Facebook poste, wie es viele andere auch machen. "Liebe Freunde, vielleicht weiß einer Bescheid?" Lesen mit Links: ich muss im Netz viel weniger ausbuchstabieren. Wo der Zeitungsjournalist oder der Radiomann […] Guattaris "Kriegsmaschinen" angelangt ist. Ich bin mir sicher, dass es beides braucht, den ernst gemeinten Bildungsauftrag und den flott-subjektiven Blog, die Tweets zum Bachmannpreis, die Talks auf den Facebook-Timelines neben Netzangeboten wie IASLonline, wo Literaturwissenschaftler zwanzigseitige Rezensionen veröffentlichen. Alles, was angeblich fehlt ist längst da - die hohe Kritik und die niedrigere […] Von Jan Drees
mehr Artikel