Weiterleitung zu einzigem Ergebnis

Matthias Schmelzer, Andrea Vetter

Degrowth / Postwachstum zur Einführung

Cover: Degrowth / Postwachstum zur Einführung
Junius Verlag, Hamburg 2019
ISBN 9783960603078
Kartoniert, 256 Seiten, 15,90 EUR

Klappentext

Degrowth - Wachstumsrücknahme oder Postwachstum - ist ein provozierendes Schlagwort, aus dem sich inzwischen ein eigenes Forschungsfeld und ein neuer Bezugspunkt vielfältiger sozialökologischer Bewegungen entwickelt haben. Dieser Band stellt sieben Kritikformen dieses Einspruchs gegen die Hegemonie des Wirtschaftswachstums vor: ökologische, sozial-ökonomische und kulturelle Kritik, Kapitalismuskritik, feministische, Industrialismus- sowie Nord-Süd-Kritik. Darüber hinaus ist Postwachstum eine Vision für eine andere Gesellschaft und skizziert Pfade für eine systemische Transfomation. Der Band gibt einen Überblick zu Vorschlägen wie Wachstumsunabhängigkeit, Arbeitszeitverkürzung und Maximaleinkommen, außerdem erklärt er zentrale Konzepte wie Konvivialität, Selbstbestimmung und Care.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.07.2019

Friedemann Bieber befürchtet, dass der Ansatz des Wirtschaftshistorikers Matthias Schmelzer und der Kulturanthropologin Andrea Vetter, Wachstumskritik mit der Forderung nach einer Schrumpfung der Wirtschaft zu verbinden, nicht zielführend sein könnte. Mehr Pragmatismus im Sinne struktureller Lösungsansätze statt Dogmen, rät er den Autoren. Wertvoll findet er das Buch dennoch, weil es den Autoren gelingt, die Debatte aufzuteilen in ökologische, feministische und kapitalismuskritische Aspekte und deren Entwicklungskurven. Etwas mehr Nüchternheit und selbstkritische Distanz, meint Bieber, und der Blick der Autoren auf Schwachstellen der Debatte bekäme noch mehr Gewicht.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de