Buchautor

Georges-Arthur Goldschmidt

Stichwort: Judentum
Georges-Arthur Goldschmidt wurde 1928 in Reinbek bei Hamburg geboren. Obwohl die ursprünglich jüdische Familie bereits im 19. Jahrhundert zum Protestantismus gewechselt war, galten sie unter den Nazis als "Volljuden". Um sie zu retten, schickten die Eltern Georges-Arthur und seinen älteren Bruder 1938 zuerst nach Italien und später nach Frankreich. Georges-Arthur Goldschmidt überlebte den Krieg in einem katholischen Internat in den französischen Alpen. Seine Eltern sah er nie wieder. Goldschmidt blieb in Frankreich, studierte, heiratete eine Französin und wurde Deutschlehrer an einem Pariser Gymnasium. Daneben übersetzte er Werke von Goethe, Nietzsche und vor allem von Peter Handke, der wiederum Prosawerke von Georges-Arthur Goldschmidt ins Deutsche übersetzte.
Stichwort: Judentum - 2 Bücher

Georges-Arthur Goldschmidt: Vom Nachexil

Cover
Wallstein Verlag, Göttingen 2020
ISBN 9783835335905, Gebunden, 88 Seiten, 18.00 EUR
Georges-Arthur Goldschmidt ist einer der zentralen Autoren der Holocaustliteratur. Als Sohn einer schon im 19. Jahrhundert zum Protestantismus konvertierten jüdischen Familie war er in Deutschland in…

Georges-Arthur Goldschmidt: In Gegenwart des abwesenden Gottes

Cover
Ammann Verlag, Zürich 2003
ISBN 9783250300144, Kartoniert, 93 Seiten, 13.50 EUR
Aus dem Französischen von Brigitte Große. Wie hältst du's mit der Religion? - diese Frage stellt und beantwortet Georges-Arthur Goldschmidt sich selbst vor seinen Lesern. Als Kind jüdischer, zum Protestantismus…