Stichwort-Übersicht

Paris

Insgesamt 1255 Einträge in 4 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 431

Paul Almasy: Paris. Die Stadt des Lichts in den 50er- & 60er-Jahren

Cover
TeNeues Verlag, Kempen 2020
ISBN 9783961712571, Gebunden, 144 Seiten, 19.90 EUR
[…] Französisch. Paris erwacht und erlebt nach der Besatzung eine neue Blüte: Kunst und Literatur florieren, der Existenzialismus trifft den Zeitgeist, das Kino wird durch die…

Kate Kirkpatrick: Simone de Beauvoir. Ein modernes Leben

Cover
Piper Verlag, München 2020
ISBN 9783492070331, Gebunden, 528 Seiten, 25.00 EUR
[…] Aus dem Englischen von Erica Fischer und Christine Richter-Nilsson. Simone de Beauvoir war eine der einflussreichsten Intellektuellen des zwanzigsten Jahrhunderts. Ihr Buch "Das andere…

Laetitia Colombani: Das Haus der Frauen. Roman

Cover
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2020
ISBN 9783103900033, Gebunden, 256 Seiten, 20.00 EUR
[…] Aus dem Französischen von Claudia Marquardt. In Paris steht ein Haus, das allen Frauen dieser Welt Zuflucht bietet. Auch der erfolgreichen Anwältin Solène, die nach einem Zusammenbruch…
mehr Bücher


3 Artikel von insgesamt 5

Jugend in Paris: Claire Simons "Premières solitudes" (Forum) und Jean Paul Civeyracs "Mes Provinciales" (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 19.02.2018 […] selbst nicht ahnen, wie unwiederbringlich diese Pariser Jahre sind, in denen sie die Liebe, die Literatur und das Leben zu entdecken, ein Gesicht schöner als das andere. Aber der Film erzählt auch von jenen bitteren Moment, in denen man an die eigenen Grenzen stößt: Wenn man merkt, dass das eigene Talent nicht reicht, dass man nicht geschaffen ist für Paris, dass man nicht zurückgeliebt wird. Civeyrac […] Fémis in Paris, seine Liebe gilt den Klassikern des europäischen Kinos. So ist sein Film von großer Melancholie, die nicht nur den Jahren der Jugend gilt, die sich nicht zurückholen lassen, sondern auch einer Zeit, als das Kino noch existenzielle Bedeutung hatte. Premières solitudes - Young Solitude. Regie: Claire Simon. Frankreich 2018, 100 Minuten. (Vorführtermine) Mes provinciales - A Paris Education […] Claire Simon führt uns mit ihrem Film "Premières solitudes" in das Lycée Romain Rolland in Ivry sur Seine, am Rande von Paris. Unter dem Lärmen und Lachen der SchülerInnen liegt der französische HipHop von Stromae. Alors on danse. Wir begleiten ein junges Mädchen zur Schulärztin. Sie hat Bauchschmerzen, bekommt jedoch mit ihren beiden Tabletten auch eine Packung Fragen serviert: Ob sie in Mathematik […] Von Thekla Dannenberg

Wie ein komplizierter Tanz: Raja Amaris 'Foreign Body' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 16.02.2017 […] Die Flucht sehen wir nicht, nur die Ankunft: Die Tunesierin Samia hat es nach Paris geschafft. Sie wohnt - wie einige andere Illegale auch - bei Imed, einem Bekannten aus Tunesien. Imed arbeitet in einer Bar, er hat Arbeit, eine Wohnung, Geld - kurz, er kennt sich aus. Er hat aber auch einen dominierenden Charakter. Er weiß ganz genau, was gut für den Neuankömmling ist und was nicht. Samia lässt sich […] ang findet er dagegen schlicht unverschämt. Die wiederum hat nicht die Armut aus Tunesien vertrieben, lernt man, sondern die Angst vor den Islamisten, denen sich ihr Bruder angeschlossen hatte. In Paris ist sie sofort heimisch: Schon die Tatkraft, mit der sie sich aus der Abhängigkeit von Imed befreit, die Durchtriebenheit, mit der sie Madame Berteaus Sehnsucht nach Berührung stillt, zeigen eine Frau […] Seeliger *** Noch ein französischer Film im Forum, auf den kurz hingewiesen sei: "Drôles d'oiseaux - Strange Birds" von Elise Girard folgt einem bewährten Rezept: Zwei Männer, eine Frau, eine Katze und Paris. 70 Minuten anmutigster Fluff mit der schmollenden Lolita Chammah, Tochter Isabelle Hupperts, und einem elegant gealterten Jean Sorel in den Hauptrollen. Man kann seine Zeit schlechter vergeuden. Jassad […] Von Anja Seeliger

Fröste der Freiheit

Bücherbrief 08.08.2016 […] Drinks und Alkoholprobleme und vermisst handfeste Informationen. Marc Auge Das Pariser Bistro Eine Liebeserklärung Matthes und Seitz 2016, 118 Seiten, 15 Euro (Bestellen) Der französische Ethnologe und Anthropologe Marc Augé ist vor allem durch seine Theorie der "Nicht-Orte" bekannt geworden. Dass er sich nun dem "Pariser Bistro" widmet, ist für die Rezensenten ein Glücksfall, denn Augé gelingt es […] Jahre, als Gäste wie Sartre, Hyppolite, Althusser und de Beauvoir dort diskutierten und tranken. Im Dradio Kultur flaniert Barbara Wahlster mit Marc Augé durch die Pariser Bistros der Gegenwart. Lesern, die noch mehr Lust auf Pariser Flair bekommen, sei außerdem Sarah Bakewells "Café der Existentialisten" und Michael Matveevs Roman "Das Viertel der Maler" empfohlen. Jens Balzer Pop Ein Panorama der […]
mehr Artikel