Buchautor

Georges-Arthur Goldschmidt

Rubrik: Sachbuch
Georges-Arthur Goldschmidt wurde 1928 in Reinbek bei Hamburg geboren. Obwohl die ursprünglich jüdische Familie bereits im 19. Jahrhundert zum Protestantismus gewechselt war, galten sie unter den Nazis als "Volljuden". Um sie zu retten, schickten die Eltern Georges-Arthur und seinen älteren Bruder 1938 zuerst nach Italien und später nach Frankreich. Georges-Arthur Goldschmidt überlebte den Krieg in einem katholischen Internat in den französischen Alpen. Seine Eltern sah er nie wieder. Goldschmidt blieb in Frankreich, studierte, heiratete eine Französin und wurde Deutschlehrer an einem Pariser Gymnasium. Daneben übersetzte er Werke von Goethe, Nietzsche und vor allem von Peter Handke, der wiederum Prosawerke von Georges-Arthur Goldschmidt ins Deutsche übersetzte.
Rubrik: Sachbuch - 2 Bücher

Georges-Arthur Goldschmidt: Ein Wiederkommen. Erzählung

Cover
S. Fischer Verlag, Frankfurt 2012
ISBN 978310027825, Gebunden, 196 Seiten, 18.99 EUR
Paris ist seine neue Heimat. Endlich das Gefühl, aufgenommen zu sein. Aber vergessen hat Arthur Kellerlicht nichts: Erst zehnjährig wird er des Landes verwiesen, verurteilt, weil er als Jude geboren ist.…

Georges-Arthur Goldschmidt: Freud wartet auf das Wort. Freud und die deutsche Sprache II

Cover
Ammann Verlag, Zürich 2006
ISBN 9783250104865, Gebunden, 247 Seiten, 22.90 EUR
Goldschmidt setzt seine mit der Studie "Als Freud das Meer sah" begonnene Analyse der deutschen Sprache vor dem Hintergrund der Psychoanalyse fort. Orientierte sich Freud an der grammatikalischen Struktur…