Stichwort-Übersicht

Peter Michalzik

Insgesamt 11 Einträge in 4 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 5

Peter Michalzik: Der Dichter und der Banker. Friedrich Hölderlin, Susette und Jacob Gontard. Eine biografische Erzählung

Cover
Reclam Verlag, Stuttgart 2020
ISBN 9783150112618, Gebunden, 188 Seiten, 16.00 EUR
[…] Verhältnis hatten Hölderlin und Gontard, der Dichter und der Banker? Niemals wurde bisher davon erzählt. War Hölderlins Liebesverhältnis zu Susette Gontard wirklich so entscheidend…

Peter Michalzik: 1900. Vegetarier, Künstler und Visionäre suchen nach dem neuen Paradies

Cover
DuMont Verlag, Köln 2018
ISBN 9783832198732, Gebunden, 414 Seiten, 24.00 EUR
[…] Peter Michalzik zeichnet in "1900" ein Panorama vom Beginn des vergangenen Jahrhunderts. Ob die faszinierenden Richthofen-Schwestern oder der halluzinierende Friedrich Nietzsche,…

Peter Michalzik: Kleist. Dichter, Krieger, Seelensucher

Cover
Propyläen Verlag, Berlin 2011
ISBN 9783549073247, Gebunden, 560 Seiten, 24.99 EUR
[…] Kleist, das notorisch verkannte Genie, war Seismograph einer Welt im Umbruch. Er war ein Mann der Extreme, kriegserprobter preußischer Offizier einerseits, Erfinder großer Frauenfiguren…
mehr Bücher


3 Artikel von insgesamt 4

Abgeschrieben oder eigenes Werk? Links zum Streit über Helene Hegemanns Roman 'Axolotl Roadkill'

Redaktionsblog - Im Ententeich 18.03.2010 […] wie ein blöde lächelndes, frühvergreistes Baby. Und nun hat das ausgerechnet eine 17-Jährige getan. Hat ein Buch über sich geschrieben und vielen anderen einen Spiegel vorgehalten." 3.2.2010 Peter Michalzik lobt in der FR: "Die Welt, durch die Mifti zugleich surft und stolpert, ist die sogenannte Berliner Boheme. Hier weiß man Miftis psychotischen Zustand im allgemeinen zu schätzen. Zwischen absoluter […] Jahrzehnt und den Vorgehensweisen dieses Jahrzehnts zu tun hat, also mit der Ablösung von diesem ganzen Urheberrechtsexzess durch das Recht zum Kopieren und zur Transformation." In der FR will Peter Michalzik nicht von seinem Lob abrücken, gibt aber zu: "Auch für die Kritik, wir geben es gerne zu, liegt etwas Peinliches in dem Vorgang. Wer ehrlich ist, wird das Gefühl, jemandem auf den Leim gegangen […] genaue Begriffsdefinition in diesem sich verflüssigenden Feld zwischen Original und Kopie ist, hätte ich mir von einem derart illustren Unterzeichner-Kreis etwas mehr Genauigkeit erwartet." Für Peter Michalzik hätte die Leipziger Erklärung gegen einen Buchpreis für Helene Hegemann nur einen Sinn, wenn die Entscheidung für sie schon getroffen wurde, wie er in der FR spekuliert. In der SZ kommentiert […] Von Anna Steinbauer
mehr Artikel